❤ Meine verbalen Eingebungen

von 2019

mit passenden Bibelzitaten



Auswahl der Eingebungen

Stand: 19. Oktober 2019

 

Weitere Beiträge werden schrittweise hinzugefügt.

Bitte auf den Monat klicken !

 Monat                                        Beitrag                 Anzahl der Beiträge
 Mai 10-11 2
 April 8-9 2
 März 7 1
 Februar 4-6 3
 Januar  1-3 3

 

Monat Mai


 

Beitrag 11

 

Der erste Brief des Johannes 4, 7-10

 

Christus, die Offenbarung der Liebe Gottes

Gottes Liebe zu uns. Geliebte, wir wollen einander lieben, denn die Liebe ist aus Gott, und jeder, der liebt, ist aus Gott geboren und erkennt Gott. 

Wer nicht liebt kennt Gott nicht, denn Gott ist die Liebe. 

Daran ist die Liebe Gottes an uns offenbar geworden, dass Gott seinen eingeborenen Sohn auf die Welt gesandt hat, damit wir durch ihn leben. 

10 Darin erweist sich die Liebe: Nicht wir haben Gott geliebt, sondern er hat uns geliebt und seinen Sohn gesandt als Sühneopfer für unsere Sünden.

 

zurück

 


 

Beitrag 10

 

1. Buch Mose - Genesis

 

Gen 2:7 Da bildete Gott, der Herr, den Menschen aus dem Staub der Ackerscholle und blies in seine Nase den Odem des Lebens; so ward der Mensch zu einem lebendigen Wesen.

 

Gen 2:8 Darauf pflanzte Gott, der Herr, einen Garten in Eden, gegen Osten, und versetzte dorthin den Menschen, den er gebildet hatte.

 

Gen 2:9 Und Gott, der Herr, ließ aus dem Erdboden allerlei Bäume aufsprießen, lieblich zum Anschauen und gut zur Nahrung, den Lebensbaum aber mitten im Garten und auch den Baum der Erkenntnis von Gut und Böse.

 

Gen 2:10 Ein Strom entsprang in Eden zur Bewässerung des Gartens. Von da an teilte er sich in vier Arme.

 

Gen 2:18 Gott, der Herr, sprach: "Es ist nicht gut, daß der Mensch allein sei; ich will ihm eine Hilfe machen als sein Gegenstück."

 

Gen 2:19 So bildete Gott, der Herr, aus der Erde allerlei Tiere des Feldes und alle Vögel des Himmels und brachte sie zum Menschen, um zu sehen, wie er sie benennen würde; und ganz wie der Mensch jedes Lebewesen benannte, so lautet sein Name.

 

Gen 2:20 Der Mensch gab allem Vieh, allen Vögeln des Himmels und allem Feldgetier Namen; aber für den Menschen fand sich keine Hilfe als sein Gegenstück.

 

Gen 2:21 Da ließ Gott, der Herr, einen Tiefschlaf auf den Menschen (= Adam) fallen, so daß er einschlief, nahm ihm eine seiner Rippen und verschloß deren Stelle mit Fleisch.

 

Gen 2:22 Gott, der Herr, baute die Rippe, die er dem Menschen entnommen hatte, zu einer Frau aus und führte sie ihm zu.

 

zurück

 

 

Monat April


 

Beitrag 9

 

Der zweite Brief an die Thessalonicher 2, 1-4

und 8-10

Die Wiederkunft ist unbestimmbar. Liebe Brüder! Wegen der Ankunft unseres Herrn Jesus Christus und unserer Vereinigung mit ihm bitten wir euch: 2 Lasst euch nicht so leicht die Besonnenheit rauben und außer Fassung bringen, weder durch eine angebliche Geistesoffenbarung noch durch solch ein Wort oder einen Brief unter unserem Namen, als ob der Tag des Herrn schon angebrochen sei. 

Lasst euch von niemand in irgendeiner Weise täuschen. Zuvor muss der Abfall kommen und der Mensch der Sünde geoffenbart werden, der Sohn des Verderbens, der Widersacher, der sich erhebt über alles, was Gott und Heiligtum heißt, der sich selbst in den Tempel Gottes setzt und sich für Gott ausgibt.

Dann wird jener Gottlose offenbar werden. Ihn wird der Herr Jesus töten mit dem Hauche seines Mundes und vernichten durch den Glanz seiner Wiederkunft. 

Sein Auftreten geschieht mit Teufelskraft unter allen möglichen Trugzeichen und Lügenwundern 10 und mit allerlei Verführung zur Bosheit bei denen, welche verlorengehen, weil sie die Liebe zur Wahrheit nicht angenommen haben, um gerettet zu werden.

 

Der erste Brief des Johannes 2, 18

18 Kindlein, es ist die letzte Stunde. Wie ihr gehört habt, dass der Antichrist kommt, so sind jetzt schon viele Antichristen aufgetreten. Daher wissen wir, dass es die letzte Stunde ist. 

 

Der zweite Brief des Johannes 1,7

Viele Verführer sind in die Welt hinausgegangen, die nicht bekennen, dass Jesus Christus im Fleische erschien. So einer ist der Verführer und der Antichrist. 

 

zurück

 


 

Beitrag 8

 

Das Evangelium nach Matthäus 4,4

Er antwortete: Es steht geschrieben: Nicht vom Brote allein lebt der Mensch, sondern von jedem Worte, das aus dem Munde Gottes kommt.

 

zurück

 



 

Monat März



 

Beitrag 7

 

Der zweite Brief des Petrus 3, 8-9

Das eine aber soll euch nicht entgehen, Geliebte, dass ein Tag beim Herrn ist wie tausend Jahre und tausend Jahre wie ein Tag (Ps 90,4)

Der Herr verzögert nicht die Verheißung, wie einige es für Verzögerung halten; er übt Langmut um euretwillen, da er nicht will, dass jemand verlorengehe, sondern alle sich zur Buße wenden. 

 

zurück

 

 

Monat Februar



 

Beitrag 6

 

Die Offenbarung des Johannes 13, 16-18

16 Es bringt es fertig, daß alle, Kleine und Große, Reiche und Arme, Freie und Sklaven ein Zeichen an ihrer rechten Hand oder auf der Stirne anbringen, 17 und daß niemand kaufen oder verkaufen kann, der nicht das Zeichen oder den Namen des Tieres trägt oder die Zahl seines Namens. 

18 Dazu gehört Weisheit. Wer Einsicht hat, berechne die Zahl des Tieres, es ist die Zahl für einen Menschen, und seine Zahl ist sechshundertsechsundsechzig.

 

zurück

 


 

Beitrag 5

 

Das Evangelium nach Matthäus 19, 4-5

Er antwortete ihnen: Habt ihr nicht gelesen, daß der Schöpfer von Anfang an die Menschen als Mann und Weib geschaffen und gesagt hat: Deshalb wird ein Mann Vater und Mutter verlassen und seinem Weibe anhangen, und die zwei werden ein Fleisch sein.

 

zurück

 


 

Beitrag 4

 

Die Apostelgeschichte 2, 19

19 Ich werde Wunder wirken am Himmel oben und Zeichen auf der Erde unten, Blut und Feuer, Rauch und Qualm. 

 

zurück

 

 

Monat Januar



 

Beitrag 3

 

Exodus Kapitel 20

Exo 20:2 (I.) "Ich bin der Herr, dein Gott, der dich aus dem Lande Ägypten, dem Hause der Knechtschaft, geführt hat.

Exo 20:3 Du sollst keine anderen Götter neben mir haben!

 

Die Offenbarung des Johannes 21, 8

8 Die Feiglinge aber und die Ungläubigen, die Entweihten. die Mörder, Unzüchtigen, Zauberer, Götzendiener und die Lügner alle werden ihren Teil bekommen in dem See, der von Feuer und Schwefel brennt. Das ist der zweite Tod.

 

Die Offenbarung des Johannes 22, 12-15

12 Siehe, ich komme bald und habe meinen Lohn bei mir, einem jeden zu vergelten, wie sein Werk ist. 

13 Ich bin das Alpha und das Omega, der Erste und der Letzte, der Anfang und das Ende. 

14 Selig, die ihre Kleider waschen [im Blute des Lammes], damit sie ein Recht haben auf den Baum des Lebens und durch die Tore in die Stadt eingehen. 

15 Draußen bleiben die Hunde, die Zauberer, die Unzüchtigen, die Mörder, die Götzendiener und alle, welche Lüge lieben und üben. 

 

zurück

 


 

Beitrag 2

 

Das Evangelium nach Johannes 14, 6

6 Jesus antwortete ihm: Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater als durch mich. 

 

+++

 

Die Briefe des hl. Apostels Paulus 

 

Der Brief an die Römer 13, 12

Wandel im Licht 12 Die Nacht ist vorgeschritten, und der Tag hat sich genaht. Laßt uns also ablegen die Werke der Finsternis und anlegen die Waffen des Lichtes.

 

Der zweite Brief an die Korinther 6, 4-10

4 Vielmehr wollen wir uns in allen Dingen als Gottes Diener erweisen durch viele Geduld in Trübsalen, in Nöten, in Ängsten, 5 unter Schlägen, in Gefängissen, in Aufständen, in Mühen, in Nachtwachen, in Fasten, 6 in Lauterkeit, in Erkenntnis, in Langmut, in Güte, im Heiligen Geiste, in aufrichtiger Liebe, 7 durch wahrhaftige Lehre, in der Kraft Gottes, durch die Waffen der Gerechtigkeit zu Schutz und Trutz, 8 bei Ehre und Schmach, bei schlechtem und gutem Ruf. Wir gelten als Betrüger und sind doch wahrhaftig, 9 als unbekannte Persönlichkeiten und sind doch wohlbekannt, als Sterbende, und siehe, wir leben immer noch; als Gezüchtigte und sind doch noch nicht getötet. 

10 Wir gelten als Trauernde und sind doch immer fröhlich, als Arme und machen doch viele reich, als solche, die nichts haben, und wir besitzen doch alles. 

 

zurück

 


 

Beitrag 1

 

Das Evangelium nach Matthäus 6, 5-8

Vom Gebet. 5 Wenn ihr betet, sollt ihr nicht sein wie die Heuchler, die gern in den Synagogen und an den Straßenecken herumstehen und beten, damit sie von den Leuten gesehen werden. Wahrlich, ich sage euch: Sie haben ihren Lohn schon empfangen. 

Du aber, wenn du betest, geh in deine Kammer, schließ die Türe und bete zu deinem Vater im Verborgenen, und dein Vater, der es im Verborgenen sieht, wird es dir vergelten. 

Wenn ihr aber betet, so sollt ihr nicht plappern wie die Heiden. Denn diese meinen, erhört zu werden, wenn sie viele Worte machen. 

Macht es also nicht wie sie. Euer Vater weiß ja schon, was ihr brauchet, ehe ihr ihn bittet.

 

zurück