Auswahl der Texte

(Stand: 20. Mai 2018) 

Weitere Beiträge werden schrittweise hinzugefügt.

Bitte auf die Überschriften klicken !

 Text Nr.  Überschrift Datum
  23 Heiliger Geist 28.01.2015
  22 Rose ohne Dornen 08.12.2014
  21 Himmelfahrt 06.04.2015
  20 Tränen der Traurigkeit 06.12.2014
  19 Botschaften 14.01.2015
  18 Krieg und Frieden 20.01.2015
  17 Ostern ... und dann? 02.04.2015
  16 Satan ist 23.02.2015
  15 Schlüssel 16.01.2015
  14 Holz des Kreuzes 18.02.2015
  13 Die größte Lüge aller Zeiten ! 19.01.2015
  12 Nichts 29.01.2015
  11 Hineinschauen 07.12.2014
  10 Am Anfang 04.01.2015
    9 Das Alte ist vergangen 01.01.2015
    8 Zukunftsmusik 18.12.2014
    7 Engel 08.12.2014
    6 Freude 12.10.2014
    5 Die Zeit 26.11.2014
    4 Wie wird es sein 20.11.2014
    3 Weihnachtszeit 12.10.2014
    2 Eine Minute vor Zwölf 31.03.2015
    1 Was ist nur los mit mir 11.12.2014

 

Text Nr. 23

 

❤ Heiliger Geist

 

 

DU EINER DER HEILIGSTEN DREIFALTIGKEIT,

BIST WAHRER GEIST UND WAHRER GOTT !

DU PFINGSTEN UNSERES LEBENS !

 

Du brennender Dornbusch, der niemals verbrennt.

Du loderndes Feuer der Liebe, Einheit und Vollkommenheit.

Du Feuerzunge der Wahrheit, der Erkenntnis und der Heiligkeit.

Du Allmacht, die im Symbol einer Taube zu uns hernieder kommt.

 

Schöpfergeist,

Der alles weiß !

Der alles durchdringt !

Der alles umgibt ! Der Sich auf uns legt !

Der uns umgibt ! Der in uns wirkt ! Der in uns lebt !

 

Der uns antreibt zu lieben:

  • die wahre Liebe
  • das wahre Leben
  • das wahre Wort
  • die wahren Sakramente 
  • die wahren Gebete
  • die wahren Gebote

Der uns führt aus aller Not ins Heil der Herrlichkeit. 

Der uns erleuchtet, das Richtige zu erkennen und zu tun.

Der uns anleitet, das Falsche zu meiden und davor zu warnen.

Der unsere Augen öffnet, um sehen zu können, wer die Feinde sind.

Der unsere Herzen anrührt, um die Gottesliebe, die Nächstenliebe und die Botschaften Gottes, in der Welt zu verbreiten.

Der unseren Mund auftut, um durch uns das wahre Wort, den Menschen der letzten Generation hier auf Erden, zu verkünden.

Der uns trägt auf Seinen Flügeln der Grenzenlosigkeit, um alle Mauern und Fallstricke des Bösen zu überwinden.

Der uns alle Ängste und Zweifel nimmt, da Er uns unbesiegbar macht, durch die geistige Rüstung und Seine Macht.

 

Geist, 

Der alles sieht, 

alles durchdringt, alles weiß, alles umgibt !

 

Du lebendige Feuerzunge des Himmels, lässt in Deiner Liebe, lebendiges Wasser fließen, auf die Erde herab, direkt in die Taufbecken der Einen Wahren Kirche Jesu...

  • damit wir uns taufen lassen auf Deinen Heiligen Namen
  • damit wir uns segnen lassen in Deinem Heiligen Namen
  • damit wir uns erneuern lassen durch Deinen Heiligen Namen
  • damit wir uns in Sicherheit wissen, durch Dein Heiliges Wort
  • damit wir heilige Restarmee sein können, im Kampf gegen das Böse

In Gottes Reich entspringt die Quelle des lebendigen Wassers sehr zur Freude der Engel und Heiligen dort.

Diese sehen den Fluss aus klarstem kostbaren Nass, durch den Garten des Paradieses fließen, bis es sich, Tröpfchen für Tröpfchen, hinab auf die Erde fallen lässt.

Dieses lebendige Wasser des ewigen Lebens ist heiliges, gesegnetes Wasser. Es ist für uns segenreiches Weihwasser, mit dem wir uns und unsere Lieben täglich segnen dürfen, damit uns in diesen unsicheren schweren Zeiten stets eine Heilige Schutzschicht umgibt und wir somit resistent gegenüber allem Übel, aller Bosheit, der Unmoral, der Niedertracht und der Schlechtigkeit der Scheinwelt Satans, sind.

  

Mit diesem dürfen wir aber auch unsere Häuser weihen, zum Schutz gegen all die Umweltkatastrophen, welche noch auf uns zukommen (könnten), damit unser Dach über dem Kopf nicht zerstört wird und uns weiterhin, besonders bei den „Drei Finsteren Tagen“ uneingeschränkt schützend abschirmen kann.

Lebendiges Wasser bietet also, als Quell der Sicherheit, einen Rundumschutz vor allem Bösen, wenn man sich täglich gläubig und auf Gott vertrauend, mit diesem edlen kostbaren Nass des ewigen Lebens bekreuzigt.

Heiliges,

kostbares Wasser Gottes, 

Du wahres Lebenselixier, unverwechselbar,

erfrischend, segnend, erquickend am Leben erhaltend, 

bist Du, Du Quell, aus ewiger Herrlichkeit

entsprungen.

 

Heiliger Geist, 

Du Reinheit, Du Klarheit, 

Du Quell der Weisheit. Du Einer

Der Dreifaltigkeit, bist angefüllt mit Erhabenheit, 

mit Unvergleichbarkeit, mit Herrlichkeit 

und mit Unverwechselbarkeit.

 

Wahrer Geist, Wahrer Gott:

Beschreiben kann man Dich nicht !  

Ergreifen kann man Dich nicht !

Fassen kann man Dich nicht ! 

Dich sehen kann niemand ! 

Dich begreifen kann

niemand !

  

Dich spüren — können viele, 

auch ich !

  • Ich liebe Dich von ganzem Herzen, Du Flamme der Liebe.
  • Ich lobe Dich und danke Dir für die Klarheit die Du schenkst.
  • Ich erahne Dich, wenn ein Windhauch mein Gesicht streichelt.
  • Ich vertraue Dir, dass Du uns in schwierigen Situationen hilfst.
  • Ich fühle Dich, wie Du in meinem Inneren zu wirken beginnst.
  • Ich weihe mich Dir, damit Du mich trägst in die ewige Freiheit.
  • Ich verehre Dich und will Dir liebend meine Treue gern zeigen.
  • Ich bete zu Dir und bitte Dich um Deinen Beistand, für meinen weiteren Lebensweg und um die Erkenntnis Deiner Wahrheit.

Ohne Dich,

Heiliger Geist,

bin ich nichts, kann ich nichts, 

fühle ich nichts, liebe ich nichts !

 

Ohne Dich,

bin ich nutzlos,

bin ich freudlos, bin ich hilflos,

bin ich wehrlos, bin ich einsam, bin ich gefangen, 

bin ich nicht ich !

 

Ohne Dich, wer wäre ich ?

 

Ohne Dich,

 wäre ich leblos

und geistig blind !

 

Ohne Dich,

 schlägt nichts mehr in mir, 

kein Herzschlag, kein Pulsschlag, 

 atemlos  

da Dein Hauch mir fehlt, 

wird auch mein Bewusstsein betrübt sein ! 

 

Ohne Dich, 

herrscht Trostlosigkeit in mir,

in meinem Herzen, in meinem Leben, in meiner Seele !

 

Chaos ringsumher,

in meiner Umgebung,

in meiner Stadt, in meinem Mutterland,

in meiner Welt, auf Deiner Erde, in Deinem Universum !

 

Ohne Dich,

Heiliger Geist, 

keine Liebe, kein Antrieb, kein Handeln, 

kein Geist, keine Begeisterung, 

keine geistreiche Bemerkung, 

kein Gedanke, kein Denken !

 

Ohne Dich, 

 Stille 

gedankenverlorenes Schweigen !

 

Ohne Dich,

bin ich der Fülle beraubt

bin ich der Liebe beraubt

bin ich der Freude beraubt

bin ich der Klarheit beraubt

bin ich der Einsicht beraubt

bin ich der Reinheit beraubt

bin ich des Friedens beraubt

bin ich der Weitsicht beraubt

bin ich des Glaubens beraubt

bin ich der Erkenntnis beraubt

bin ich der Herrlichkeit beraubt

bin ich meinem Erbe, welches das Paradies ist, beraubt !

 

Ohne Dich, 

bin ich ALLEM beraubt !

 

Doch mit Dir, mein Heiliger Geist, 

besitze ich ALLES !

 

Also besitze ich in Ewigkeit 

die grenzenlose Fülle der Heiligsten Dreifaltigkeit ! 

 

Nicht warten,

sondern das Herz weit öffnen

JESUS DEIN JA GEBEN 

Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes

 

 

Text Nr. 22

 

❤ Rose ohne Dornen

 

Maria, Mutter Gottes, Dich und Deinen Liebreiz zu beschreiben, steht mir nicht zu! Ich kann Dich bloß staunend bewundern, Du Großes Wunder Gottes.

Ich kann Dich, Trösterin von Gottes Volk, nur so lieben, wie mein kleines Menschenherz es zulässt. Umso viel größer ist Deine Liebe zu mir, dass ich es nicht fassen kann.

Du Hochheilige möchtest meine Mutter sein? Diese Kindschaft nehme ich voller Freude sehr gerne an, also bin ich Dein!

Du, liebe Maria, beschenkst mich aber nicht nur mit Deiner Liebe, sondern obendrein gewährst Du mir und allen, die Dich lieben und darum bitten, Deinen Schutz. Mit Deinem Heiligen Schutzmantel hüllst Du uns ein.

Wie dankbar ich Dir, Vermittlerin aller Gnaden Gottes, dafür bin, kann ich nicht in Worten sagen, da Du mich atemlos machst vor Ehrfurcht vor Dir, Du Unbefleckte Jungfrau mein.

Doch damit nicht genug, pausenlos sorgst Du Dich um uns, Deine oftmals undankbaren Kinder.

Du kommst bis in die heutige Zeit vom Himmel herab, um warnende Worte an uns zu richten, uns aufzurütteln, uns zu bitten, dass wir doch endlich unsere Sinne benutzen und Augen, Ohren, Mund sowie auch ganz besonders unsere Herzen öffnen, für den Klang Deiner lieblichen Stimme, die lautlos in den Herzen der Hörenden erschallt.

 

Wer Ohren hat zu hören, der höre !

Wer Augen hat zu sehen, der sehe !

 

Doch bitte, haltet nicht euren Mund,

denn die Botschaften unserer Mutter Maria,

der Hüterin unseres Glaubens, müssen gehört und verbreitet werden !

 

Maria weist uns den Weg hin zu Jesus, Ihrem geliebten Sohn, Der einzig und allein einen jeden Menschen retten kann, davor retten kann, ins Verderben zu laufen.

 

Jesus Ist unsere einzige Hoffnung

auf die ewige Herrlichkeit bei Gott, fernab von allem Bösen !

 

Maria, Du bist die Frau, die mit der Sonne bekleidet ist, denn das schönste und strahlendste Gewand zu tragen steht allein Dir nur zu, meine Mutter und Königin.

 

Du bist die Zierde des Himmels,

weil Deine Schönheit und Anmut alles erleuchten lässt !

 

Sogar der Himmel verneigt sich vor Dir und wird noch strahlender und heller, durch Deine erhabene Anwesenheit.

Du, reinste Jungfrau Maria, bist Dir auch nicht zu schade, um sogar vor Gottes Thron für uns, Deine verlorenen Kinder, Fürsprache einzulegen. Jede Möglichkeit schöpfst Du, Mutter der Erlösung, aus, um doch noch die eine oder andere Seele retten zu können, o Du Wunderbare.

 

Maria, Du Begnadete, Dich zu vergleichen mit der schönsten Blume, die es hier auf Erden gibt, der Rose ohne Dornen, wird Deiner Vollkommenheit bei weitem nicht gerecht!

Die Blume, die es wert wäre, mit Dir, Verteidigerin aller Tugenden, auch nur annähernd verglichen zu werden, müsste erst noch erfunden werden, so herrlich bist Du anzuschauen!

Du Schönste aller Schönen, Du Sonne aller Sonnen, Du Allerliebste mein, Du Mutter aller Kinder Gottes.

 

Du Königin des Himmels,

der Erde, des Universums !

Maria, Miterlöserin der ganzen Welt !

Ja, Miterlöserin, denn Dir hat Gott die Macht verliehen,

Satan mit Deiner Ferse den Kopf zu zertreten !

 

+++

 

Auszug aus einem Lied,

welches ich mir auch gerne als Gebet wähle:

 

Mutter Maria,

nur mit Dir will ich gehen,

lass meine Hand niemals los,

so wie ein Kind, ohne Angst und

ganz frei, möchte ich gehen,

nur mit Dir.

Amen.

 

+++

 

Nun noch weitere Gebete zu unserer aller Mutter:

 

Himmlische Mutter Maria,

ich will Dir dienen in Liebe, Reinheit,

Hingabe, Annahme, Frohsinn, in all meinen

Handlungen, Worten und Gedanken.

Amen.

 

+++

 

Kurzweihe an die Gottesmutter

 

Maria,

mächtige Herrin aller Seelen,

errichte Dein Reich in meinem Herzen,

errichte Dein Reich in unserem Haus, errichte Dein

Reich in der Welt. Erwirke uns totale Vergebung und Reinigung.

Beseele mein Herz und stelle einen Engel vor meinen Mund damit

alle meine Worte von Himmlischem Licht erfüllt sein mögen.

Ich habe Vertrauen zu Dir. Sei die Herrin meiner Leiden.

Geruhe, dieses Kreuz für mich zu heiligen.

Vermehre meine Liebe, damit ich es

für Dich mit aufrichtiger

Annahme tragen möge.

 

Maria, Allermächtigste Herrin,

demütige die Teufel zu Deinen Füßen.

Maria, Herrin der ganzen Schöpfung, ich

verherrliche Deine Macht über die Teufel. Maria,

mächtige Herrin von Himmel und Erde, sende die Engel

auf die Erde. Gepriesen sei Maria, in Ihrer

unbegrenzten Macht über die Engel.

 

Engel Gottes,

lasst die Macht Eurer Herrin Maria leuchten.

Gepriesen sei die Allmacht Jesu Christi, Seines

Kreuzes der Erlösung, und Mariens, der

Königin von allem Erschaffenen.

Amen.

 

Nicht warten,

sondern das Herz weit öffnen

JESUS DEIN JA GEBEN 

Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes

 

zurück

 

 

Text Nr. 21

 

❤ Himmelfahrt

 

 

Christi Himmelfahrt,

das wunderbare Fest,

an dem unser Heiland Sich in den Himmel aufnehmen lässt.

Auf Wolken, umgeben von der Engelschar Heer,

Er heimkehret in das unaussprechliche Freudenmeer.

 

Himmelfahrt,

auch für uns, die Treuen, sie nun bald naht!

Denn am Ende unserer Prüfungszeit,

macht sie sich bereit,

für uns Menschenkinder hier auf Erden,

Wahrheit nun endlich zu werden!

 

Die Braut (Gläubige) nun genug vorbereitet ist,

für ihren Bräutigam, Herrn Jesus Christ!

Der da kommet vom Rechten Thron,

wo Er ewiglich sitzet, Der Menschensohn.

 

An Seiten Seines Vaters, den Einen,

mit dem Heiligen Geist, also den gesamt Dreien.

Umgeben von Himmlischen Heeren,

die Ihn, den Dreieinigen Gott, stets ewiglich anbetend verehren.

 

Nun macht Er sich auf, nach des Vaters Planen,

zu uns herabzukommen, aber nicht um uns zu ermahnen!

Nein, Er kommet mit Glorie und Allmacht zur Erd`,

damit endlich Friede und Einheit werd`.

 

Die Posaunen schallen Ihm voran,

künden uns Sein Kommen an.

Dann wir ergreifen rasch unsere Lampen, die brennen,

um Ihm schnellstmöglich entgegenzurennen.

So schnell unsere Füße nur tragen,

um den endgültig letzten Schritt von der Erden ins Heil nun zu wagen.

 

Wir uns sodann umfangen lassen, von Engelflügeln wunderbar,

welche uns mit unseren Lieben vereinen, in der großen Schar.

Die Schar der Vielen, die mitgenommen werden,

bilden die „Heiligen Herden“.

 

Diese schauen dürfen, am Himmel empor,

denn zwischen den Wolken, da, ja, Er schauet schon hervor!

Jetzt klaret es auf, durch Seiner Herrlichkeiten Schein,

mögen doch alle Menschen, wie jetzt wir, so glücklich sein!

 

Wir anblicken Jesus, in Schönheit, Anmut und Zier,

ach wären doch bloß alle Menschenkinder hier

und könnten anschauen, an unserer Seit`,

was hier nun sich abspielet, am Himmel zur Zeit.

Erhoben sie werden, von Engeln Ihm entgegen.

Jesus nun jeden einzelnen lächelnd begrüßet mit Seinem Segen!

 

Tränen der Freude mich nun begleiten,

als die Engel auch mich und die Meinen, zum Herrn uns geleiten.

Sie stellen uns vor, dem König Jesus Christ,

der unser aller Retter und Sieger ist.

 

Er lächelt und freut Sich uns alle zu sehn,

überwältigt wir nun sind, da wir dürfen jetzt in den Himmel eingehn.

Der Jubellaut aller wird lauter und heller,

denn je näher wir dem Himmel auch kommen,

getragen von allen Heiligen, den Frommen,

desto schneller,

unsere Seele schwebet dem entgegen,

was wir erhofften, schon so lange in unserem Erdenleben.

 

Die Pforten des Himmels uns nun vor Augen erscheinen,

um uns sehr bald, auch mit unseren Ahnen zu einen.

Die Tore wir werden durchschreiten,

an Hand der Engel, die geleiten je uns zur Seiten.

Wir staunen und weinen vor Freude, Glück und Lachen

und überlegen, was wir wohl nun als nächstes werden machen (?)

 

So aufgeregt wir auch alle sind,

wir freuen uns jeder wie ein Kind.

Sodann wir erreichen Gottes Thron.

Auf ihm Gott Vater sitzet, an Seiner rechten Seite, Der Sohn.

 

Jesus Christus, Der uns bis hierher getragen hat,

an Seiner Hand der Macht.

Er stellet uns freudig Seinem Vater vor,

unsere ehrfurchtsvollen Freudenrufe, jubelnd dringen an mein Ohr.

 

Noch nie zuvor ich Überwältigenderes sah,

Gott, Der Dreieinig in Seiner Allmacht, wie Er Ist und immer War!

Wir dürfen vor Ihn treten, um uns zu verneigen,

da ertönt der Engelreigen.

Wir fallen sodann auf unsere Knie, denn wir wollen beten an,

den Herrn unseren Gott, Der alles kann!

 

Seine sanfte Stimme Er an uns richtet,

sie klinget, wie gedichtet.

 

Als sprechet Er zu uns, jetzt in diese Zeit:

„Grämet euch nicht,

denn die Zeit nun bald anbricht,

weil die Zeit hier auf Erden keine mehr ist,

weißt auch du, läuft die Frist !

Die Vorbereitungszeit dem Ende sich neigt,

darum macht euch alle bereit,

teilzuhaben an dem Himmelfahrtsfest,

welches nicht mehr lang auf sich warten lässt !“

 

Dann also bald erleben wir, was hier gerade beschrieben.

Wir dürfen daran teilhaben und ewig lieben,

die Liebe Gottes, die uns alle erschuf

und Seinen Ruf,

welcher auf Erden in unsere Herzen drang,

wie Göttlicher Gesang,

uns alle an die Gebote zu halten,

dass, wenn wir einst erkalten,

an Gottes Herzen die Wärme erfahren und speichern,

für ewig uns so wundervoll bereichern.

 

Das Erbe, das Er uns hat einst zugesprochen,

hat den Bann des Bösen endgültig gebrochen!

Wir alle dann Tag für Tag in Glückseligkeit und Herrlichkeit leben,

an Seiten des Herrn, im Paradiesgarten Eden!

 

+++

 

Aussage unseres Herrn Jesus Christus:

 

Alles Gute auf Erden vermehrt sich,

mehr als das Tausendfache!

Euer Lohn im Himmel,

bei Mir, wird

hunderttausend Mal

mehr sein, als das Tausendfache!

(entnommen aus: „Morgenröte-Botschaften“, Nr. 216, vom 07.09.2014)

 

+++

 

Nun noch eine wichtige Bitte unserer Muttergottes:

 

„Macht aus eurem Leben ein konstantes Gebet!“

(entnommen aus: Botschaft an „Maria Licht“, vom 14.09.2014)

 

Nicht warten,

sondern das Herz weit öffnen

JESUS DEIN JA GEBEN 

Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes

 

zurück

 

 

Text Nr. 20

 

❤ Tränen der Traurigkeit

 

Die Tränen der Traurigkeit, der Trauer, Tränen der Ohnmacht, der Enttäuschung, der Angst und Hilflosigkeit, alle Tränen der Betrübnis und des Entsetzens wirst Du, oh Herr der Herrlichkeit, bald wegwischen aus den Gesichtern Deiner Treuen.

Die Tränen der Traurigkeit über das, was alles hier auf Erden geschieht und noch geschehen muss, wandeln sich dann in Tränen der Freude, des Glücks, in Tränen des Erstaunens.

 

Denn die Erkenntnis

der Wahrheit wird so überwältigend sein,

dass man gar nicht anders kann, als zu weinen !

 

Fassungslosigkeit

  aber im positiven Sinne  

wird uns überkommen !

 

Dinge, die man sich in kühnsten Träumen nicht hätte vorstellen können, sind greifbar nahe!

  • Alles gehört jedem!
  • Kein Neid, keine Zwietracht, kein „der hat aber, das will ich auch!“
  • Nie wieder ein Höher, Besser, Weiter, Schneller, … Schlauer!
  • Nie mehr reich oder arm, schwarz oder weiß!
  • Niemals mehr einsam, ausgegrenzt, verlacht, … dumm!
  • Keine Meinungsverschiedenheiten; keine Unstimmigkeiten; keinen Hass auf andere; keine Lügen; kein Betrug; kein Zwang; etwas tun zu müssen, was man gar nicht möchte ...
  • Keine Ängste, keine Krankheiten, keine Kriege, keine Hungersnöte, keine Katastrophen, keine Christenverfolgung, keine Abtreibungen …

Da ja auch keine Sünde mehr existiert !

  • Alles ist im Einklang und in der Liebe Gottes!
  • Alles wartet nur auf uns!
  • Alle, die schon im Himmel sind, erwarten uns sehnlichst voller Ungeduld!

Sie warten — warten auf den großen Tag, den Tag aller Tage, um all die Heimkehrer endlich begrüßen und innigst umarmen zu können.

 

Sie ersehnen die Stunde — die Stunde aller Stunden, wenn sie, ihre Lieben, ein Stück des Weges entgegenkommen dürfen, um sie, ab Jesu Hand, weiterzuführen, zum Prunktor des Himmelreichs, welches dann ganz weit, ganz breit geöffnet sein wird, für die letzte Generation der Auserwählten Gottes, die endlich ihr Ziel erreicht haben.

 

Glückseligkeit; Frohlocken; Lachen; Tanz und Musik; Gesang; herrliche Düfte; zahme Tiere aller Art; bunte Blumenwiesen; strahlende Helligkeit, ohne zu blenden; angenehme Wärme; kristallklare Bäche ...

  • Ein Miteinander in gegenseitiger Liebe und Achtung füreinander
  • Jeder versteht den anderen, auch ohne Worte !
  • Es wird niemandem etwas fehlen!
  • Jeder ist glücklich, unbeschwert, zutiefst zufrieden!
  • Niemand hat mehr Wünsche!
  • Die Gegenwart Gottes ist in jedem Teil des Himmels spürbar!
  • Vollkommenheit, wunschlos glücklich !

Gibt es ein schöneres Geschenk,

als ewig wunschlos glücklich zu sein? Nein !

Darum lass dich jetzt unbedingt auf deinen Schöpfer ein !

Deine Tränen der Traurigkeit lösen sich dann für immer auf,

das ist der Ewigkeiten Lauf !

 

Nicht warten,

sondern das Herz weit öffnen

JESUS DEIN JA GEBEN 

Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes

 

zurück

 

 

Text Nr. 19

 

❤ Botschaften

 

Für die Welt, uns gegeben für die Ewigkeit !

 

Botschaften, die da ausgesandt wurden und werden, von unserem Gott, dem Schöpfer allen Seins, um uns Sein Wahres Wort, durch Seine auserwählten Seher und Propheten zu verkünden, uns somit den Himmel zu eröffnen:

• denen, die da sind und leben und noch leben werden

• denen, die da Ohren haben zum Hören

• denen, die da Augen haben zum Sehen

• denen, die da glauben und noch glauben werden

 

Botschaften zeigen den Weg in den Himmel !

 

Gesandt für dich, für mich, für uns alle ...

 

um den Hörenden den Himmel zu eröffnen

um den Tauben das Ohr mit Wahrheit zu füllen

 

um den Sehenden das Königreich zu zeigen

um den Blinden die Augen zu öffnen

 

um den Fühlenden Trost zu spenden

um den Gefühlskalten die Bitternis des Leidens vor Augen zu führen

 

um den Schmeckenden einen Vorgeschmack auf die Süßigkeiten des Himmels zu geben

um den Geschmacklosen die Leckerbissen der Ewigkeit schmackhaft zu machen

 

um die Sanftmütigen mit einem lauen Lüftchen des Paradieses zu umhüllen

um die Brutalen wachzurütteln, mit Worten ewigen Lebens

 

um die Reuigen in Gottes Arme zu schließen

um die Unbußfertigen einen Einblick in die Finsternis zu gewähren, bevor es für sie zu spät ist und dort eintauchen

 

um die Gläubigen mit der Ewigkeit bei Gott zu belohnen

um den Ungläubigen die Existenz Gottes nahezubringen

 

um die einst Geretteten ins Paradies zu geleiten

um die sonst Verlorenen aus dem Schlaf der Sicherheit zu reißen

 

um die Gerechten zu erhöhen

um den Ungerechten ihr Unrecht zu offenbaren

 

um den Sündern, die da bereuen, zu vergeben

um den Sündern, die da nicht bereuen, auf die Sündenstrafen aufmerksam zu machen

 

um den Lebenden in ihrem jetzigen Leid beizustehen

um denen, die da sind und doch nicht leben, Jesus Heiliges Leben vor Augen zu führen

 

um den leise Rufenden Gehör zu verschaffen

um den laut Brüllenden ihren Mund mit den Heiligen Worten Gottes zu füllen

 

um diejenigen, die reine Seelen haben, den Heiligen des Himmels zuzuführen

um denen, die unreine Seelen haben, ermahnend die Pforten der Hölle aufzuzeigen, bevor sie endgültig davorstehen

 

um den Wachsamen Öl für ihre Lampen zu schenken

um die Schlafenden zu erhöhter Wachsamkeit zu drängen

 

um den Trauernden die Tränen zu trocknen

um den nicht Trauernden die verhärteten Herzen zu öffnen

 

um die Treuen zu schützen

um den Untreuen die Konsequenzen ihres Handelns zu erläutern

 

um die Gequälten zu trösten

um die Peiniger in Liebe einzuhüllen, um sie zu ändern

 

um die Gereinigten zu erheben

um den Unreinen das Fegefeuer auf Erden anzukündigen

 

um die Verfolgten zu warnen

um den Verfolgern den Weg der Nächstenliebe zu zeigen

 

um die Suchenden Gottes Barmherzigkeit finden zu lassen

um die nicht Suchenden, auf ihren Fehler, nicht suchen zu wollen, hinzuweisen

 

um die Schwachen aufzurichten

um die Starken zu beschämen

 

um den Weinenden die Tränen aus dem Gesicht zu wischen

um den darüber Lachenden das Lachen vergehen zu lassen

 

um den Leidenden Trost zu spenden

um den nicht Leidenden Gebete für die Leidenden nahezulegen

 

um den Belogenen die volle Wahrheit zu vermitteln

um die Lügner zurechtzuweisen

 

um die Armen reich im Geiste zu machen

um die Reichen zu demütigen

 

um die für ihren Glauben Getöteten als Märtyrer zu ehren

um die Mörder der Seelen zu entlarven und für sie zu beten

 

um den Lesern Worte ewigen Lebens zu schenken

um den Verweigerern dieser Worte die Sprache der Liebe näher zu bringen

 

um den Träumern die schönen Dinge des Himmels aufzuzeigen

um die Realisten mit der wahren Realität zu konfrontieren

 

um die Heiligkeit Suchenden Gott finden zu lassen

um den Unheiligen den Heiligen Weg Jesu vorzustellen, damit sie Ihn finden können

 

um den Gehetzten Ruhe zu verschaffen

um den Häschern göttliche Worte in den Weg zu legen, damit sie innehalten und nur noch dem Guten nachjagen

 

um die Pilger ans Ziel kommen zu lassen

um den Standort-Gebundenen den Weg in die Freiheit zu zeigen

 

um den Schweigenden den Mund zu öffnen, damit sie endlich Gottes Wort verkünden

um den Schreienden leise Töne der Wahrheit beizubringen

 

um den Kranken das Heil zu verkünden

um die Gesunden den Kranken helfen zu lassen

 

um die Gott Liebenden zu belohnen

um die Gott Hassenden mit Liebe umzustimmen

 

um die Mutigen zu stärken

um die Mutlosen aufzurichten

 

um den Betern neue Gebete zu schenken

um den Nicht-Betern die Seele zu retten

 

um die im Schatten Lebenden ins rechte Licht zu rücken

um die im Rampenlicht Lebenden mit der Finsternis zu konfrontieren, in die sie vielleicht eintauchen werden müssen

 

um den Demütigen ihr Haupt Richtung Himmel heben zu lassen

um den Hochmütigen den Kopf zu waschen, also Demut zu üben

 

um den Verzweifelten Hoffnung zu geben

um den Zweiflern liebevoll ihre Zweifel auszuräumen

 

um den Helfern zu danken und um den Hilflosen Hilfe anzubieten

um denen, die ihre Hilfe verweigern, auf ein schlimmes Ende hinzuweisen, damit sie sich doch noch rechtzeitig ändern können

 

Botschaften,

um das Sein Gottes

allen Menschen zu offenbaren !

 

Botschaften,

um die Existenz Satans

als Wahrheit akzeptieren zu können !

 

Botschaften für mich! Botschaften für dich !

Botschaften für unserer aller Ohren bestimmt !

 

 

Botschaften ausgesandt:

 

• um zu ermahnen

• um aufzurütteln

• um miteinander geteilt zu werden

• damit wir alle eine echte Chance haben, einmal in den Himmel zu gelangen, weil Gott es so will

 

+++

 

Jesus sagt:

 

Deshalb gibt es die Botschaften und Offenbarungen,

um die Gnaden zu vermehren und viele Seelen zu retten,

die vielleicht sonst nicht gerettet würden.

(entnommen aus: „Kreuz Jesu“)

 

+++

 

An dieser Stelle möchte ich demütigst empfehlen,

den Bannspruch des Heiligen Antonius zu sprechen.

 

Beispielsweise für folgende Anliegen:

• für alle Seher und Propheten, besonders für die Endzeit-Prophetin, die Du, oh Gott, erwählt hast

• für alle Apostolate, die Dein Wort verkünden

• für alle Menschen, die Dein Wort hören wollen

• für unseren wahren Papst, Papst Benedikt

• für alle Priester, Bischöfe und Ordensleute dieser Welt

• für alle Kinder und Jugendlichen dieser Welt

• für alle Sünder dieser Welt

• für alle Sterbenden des heutigen Tages, der heutigen Nacht

• für alle Seelen, die im Fegefeuer sind

• für alle Nationen, für die gebetet werden soll

• für mich selbst, sowie für all meine Familienmitglieder, Verwandten und Lieben und alle, die mir in die Gebete gelegt wurden

 

Hier nun der Bannspruch des Heiligen Antonius:

 

Sehet,

das Kreuz des Herrn !

Fliehet ihr feindlichen Mächte !

Gesiegt hat der Löwe aus Juda,

die Wurzel Davids !

Halleluja !

 

Dieses kurze Gebet hat alle Anzeichen eines kleinen Exorzismus. Auch wir können davon Gebrauch machen, um den Versuchungen des Teufels zu entgehen. Bei Verrichtung dieses Gebetes ist ein Ablass von 100 Tagen, 1x täglich zu gewinnen!

 

Nicht warten,

sondern das Herz weit öffnen

JESUS DEIN JA GEBEN 

Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes

 

zurück

 

 

Text Nr. 18

 

❤ Krieg und Frieden

 

Beides existiert hier bei uns auf Erden.

Der Frieden in den Herzen der Gott liebenden Menschenkinder.

Der Krieg auf den Straßen von Städten so vieler Nationen.

Ein Krieg im Kleinen ! — Ein Krieg im Großen !

 

Im Kleinen: Durch unterschiedliche Meinungen der Eliten, mancher Politiker und Wirtschaftsbosse, vieler reicher und mächtiger Leute, von Wissenschaftlern und sogar auch einiger Kirchenoberhäupter. Oft genug zetteln einige dieser Leute Feindschaften an, welche die Gemeinschaft spalten und zu eskalieren drohen.

Sie schüren extra das Feuer, damit der gemeine Bürger sich verbrenne und die Ungerechtigkeiten so mancher Gesetze tragen möge, denn die Zeche zahlt meist das Fußvolk, welches oft genug schon mit Füßen getreten wurde.

Verlierer sind tatsächlich

fast immer die Kleinen und Schwachen,

wenn durch den Krieg im Kleinen ein Krieg im Großen wird !

 

Im Großen: Mithilfe schwerer Kriegsmaschinen kämpfen Männer sowie Frauen und sogar Kinder an vorderster Front der Brennpunkte dieser Welt.

 

Erschaffene Feinde der Skrupellosigkeiten dieser Welt:

Sie stehen sich gegenüber, gegenseitig anstarrend, schweigend, ohne Gefühlsregung, ohne Herz, ohne Seele! Sie kennen sich nicht, sind sich wohl nie begegnet und doch bekämpfen sie schonungslos ihren vermeintlichen Feind, mit Hass in ihrem Herzen, den andere, mit boshaften und niederträchtigen Mitteln schürten, welche (Mittel) ihnen die Eliten dieser heutigen Zeit aufdrängen.

 

Sie bekämpfen sich,

da sie ihr Gehirn und Herz ausgeschaltet haben, bis aufs Blut,

bis in den Tod, sogar bis in den eigenen Tod hinein !

 

DOCH WOFÜR DENN BLOSS ?

 

Dafür, dass die Reichen und

Mächtigen noch reicher und mächtiger werden ?

 

Das Volk stellt die Kämpfer, es zahlt Steuern, es bezahlt somit selbst die Kriegsmaschinen, die angeschafft werden, um zu töten! Wobei es oft genug selbst zum Opfer ihrer eigenen Waffen wird, wenn diese Zerstörungsobjekte in gegnerische Hände gelangen. Somit zahlt das Volk, um sich selbst umbringen zu lassen, in den miesen Auseinandersetzungen, die leider fast ausschließlich extra inszeniert wurden/werden, aus denen aber niemals ein menschlicher Sieger hervorgehen kann!

Armes Volk !

Das Volk erfährt kein Mitleid !

Das Volk wird nur benutzt und ausgenutzt !

Das Volk verarmt, das Volk stirbt, das Volk stirbt aus !

 

Das Volk wird für dumm gehalten, man gaukelt ihm vor, damit sich jeder auch besonders sicher fühle, dass alles in bester Ordnung sei.

Krieg nenne ich eine Säuberungsaktion der Eliten, die alleine regieren wollen und das Faktum, unter ihresgleichen nur sein zu wollen, anstreben! Sie wollen das Volk rücksichtslos dezimieren, um weniger von ihrem angehäuften Reichtum teilen zu müssen!

 

Es lebe die Elite !

Das Volk kann zahlen !

Das Volk kann bluten, ausbluten und sterben !

Das Volk kann bleiben „wo der Pfeffer wächst“ !

(so denken zumindest einige von ihnen...)

 

Doch manch Kleine und Schwache tragen den Frieden in ihren Herzen, da sie sich voll und ganz auf Jesus eingelassen haben, Ihm ihr JA gaben und sich somit Gott schenkten. Diese Wenigen haben den Durchblick auf die wahren Hintergründe des Krieges im Kleinen sowohl des Krieges im Großen. Der Heilige Geist lässt die mit Frieden gesegneten Kinder erkennen, wem die Kriege in unserer Welt nutzen und in die Hände spielen.

 

DEM ANTICHRISTEN !

 

Dieser wartet nur auf den Augenblick, den für ihn besten Moment, um Macht und Reichtum, welches ihm die Eliten dann willenlos vor die Füße legen werden, an sich zu reißen, da dieser Böse alles will!

 

UM:

  • weltweit Kriege unserer Generation zum schnellen Ende zu führen!
  • sich als gutmütiger, warmherziger Friedensfürst aufzuspielen!
  • dafür viel Anerkennung, Lob und Ruhm zu kassieren!
  • sich auf Erden auf den Thron Jesu zu setzen!
  • sich also vergöttern und anbeten zu lassen!
  • die Menschen in die Hölle zu stürzen!
  • über Jesus siegen zu können!
  • Gott zu spielen!

 +++

  • Der Anti-Jesus wird mit Lug und Trug, List und Tücke, überall die Wirtschaft stützen und ankurbeln.
  • Er wird für alle Probleme dieser Welt eine Lösung parat haben.
  • Er wird sich ehren und rühmen, verehren und sogar anbeten lassen.
  • Er wird in prunkvollen Gewändern liebliche Worte von den Kanzeln dieser Welt speien.
  • Er wird sich für die Armutsbekämpfung aussprechen und für die Flüchtlingsproblematik die tollsten Vorschläge unterbreiten.
  • Er wird für ein Wachstum der Weltwirtschaft kämpfen und äußerst erfolgreich scheinen.
  • Er wird zum „A und O“ auf Erden erhoben, von all den Verblendeten, die keinen Frieden in sich haben werden, wenn sie nicht sodann für die Wahrheit wach würden, die im wahren Frieden verborgen liegt.

Alles ist nur falscher Zauber !!!

 

Alles ist bloß „Schall und Rauch“,

der sich, wenn die Zeit dafür gekommen ist,

in „Satans Rauch“ auflösen wird !

 

Dann erst wird der Antichrist, für alle Menschen offensichtlich, gut und fast übermächtig zu erkennen sein! Doch leider wird es da für die meisten Menschen schon zu spät sein!

Diese sind im Sog Satans gefangen und werden, je länger es dauert (die Herrschaft des Antichristen) immer tiefer und tiefer versinken, sich verstricken in Ungerechtigkeiten, Unkeuschheit, Untugend, Untreue, Unglaube, bis sie alle völlig willenlos am Rande ihrer Existenz stehen und der Antichrist nur noch mit seinem Finger schnipsen muss, um diese in seine Hölle einfahren zu lassen!

 

Sein eigentliches Ziel,

welches er für jeden Menschen geplant hat !

 

So viele Seelen, wie nur möglich zu verführen, um sie danach in die Verdammnis schicken zu können, zu seinem Vater, der niemand anderes als Satan persönlich ist.

 

Die Hölle ist die Horrorgestalt Satans !

Der Himmel ist die Königsgestalt Jesu !

 

Menschen, die sich mit Frieden, Freude und Liebe in ihren Herzen Gott geschenkt haben, werden in alle Ewigkeit in Christus leben, als Gotteskinder in Herrlichkeit !

Menschen, die sich die Kriege dieser Scheinwelt freiwillig ins Herz holten, werden in alle Ewigkeit in Satan leben, als Verdammte in Grausamkeit !

+++

 

Worte Jesu

 

Die Meinungen sind das,

was die Menschen untereinander und von der Wahrheit trennt.

Die unterschiedlichen Meinungen verursachen Uneinigkeit.

(entnommen aus Botschaft: „Werk der Heiligen Liebe“, vom 09.01.2015)

 

+++

 

Ein von mir verfasstes Kurzgebet:

 

Liebster Jesus,

bitte schütze uns

zum jetzigen Zeitpunkt

vor der Geißel des Krieges!

Erlöse uns hilflose Sünder von

Deinen Feinden, gib uns die Geschenke,

die wir benötigen, um Dir treu zu bleiben.

Amen.

 

JESUS,

ICH VERTRAUE AUF DICH !

 

Nicht warten,

sondern das Herz weit öffnen

JESUS DEIN JA GEBEN 

Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes

 

zurück

 

Text Nr. 17

 

 Ostern ... und dann?

 

Das Fest der Auferstehung ist nun da,

wir Christen rufen laut: „Halleluja !“

 

Der Herr ist erstanden aus finsterer Nacht,

Engel haben über Ihn gewacht.

 

Der Stein vom Grabe weggeschoben ward,

wie es berichtet, bemerkt von einer Magd.

 

Diese verkündet ihre Entdeckung sofort,

sogleich Jesu Jünger eilen zu diesem Ort.

 

Das Grab ist leer, die Gedanken auch.

Engel verkünden der Geschehen Lauf,

dass der Herr erstehe am dritten Tage,

dies erklärte die ungewisse Lage.

 

Also auferstanden von den Toten !

Das berichteten die Boten.

 

Dann Er aufgefahren ward, zum Himmel dem weiten,

eine Wohnung uns Treuen dort zu bereiten.

 

Nun schenket Er uns Seinen Heiligen Geist,

damit auch du Bescheid weißt,

was Recht und Unrecht, ist doch klar,

die Unterscheidungsgabe wir alle jetzt benötigen, bei all der Gefahr.

 

So lange bis wir in den Himmel eingehen,

müssen wir noch hier unten standhaft stehen,

an Seiten des Herrn, unserem Schatz,

der uns bereithält im Himmel, einen wichtigen Platz.

 

Zu Seiten Seiner dürfen wir sitzen,

wenn wir unsere letzte Prüfung hier auf Erden nicht verschwitzen.

 

Danach blicken wir zum Himmel empor,

ob wir Ihn schon schauen können, zwischen den Wolken hervor?

 

Denn bald wird Er auf Wolken am Himmel erscheinen,

um uns alle zu einen !

 

Er wird kommen mit all Seiner Macht,

drum passt gut auf und habt alle wacht !

 

Denn zu einem gewissen Zeitpunkt Er kommet,

wo niemand damit rechnet und Ihn erwarten wollet.

 

Drum lasst eure Lampen stets hell brennen,

damit wir Ihn auch schnell genug erkennen,

um mitgenommen zu werden,

zu all Seinen übrigen Herden,

die Er da sammelt weltweit zu genüge !

Damit der Antichrist und sein falscher Prophet, sie nicht mehr belüge und betrüge !

 

Da Jesus unser Guter Hirt` Ist,

Der uns, die Gottes-Kinder, gar niemals vergisst !

 

Doch zuvor auch du ein Jünger sei,

um bei Jesu Restarmee auch mit dabei !

 

Nun geh Jesu Weg, Schritt für Schritt,

doch nimm unbedingt der Engel Schutz und die Liebe mit,

die Gott in deinem Herzen aussät,

drum ist es auch noch nicht zu spät,

so manche Begleiter dir auszusuchen,

um dir im Himmel weitere Pluspunkte zu verbuchen.

 

Denn je mehr Seelen du für deinen Gott sammelst hier auf Erden,

desto mehr Geschenke im Paradiese, dein sein werden.

 

So sprich viele Gebete mit goldenen Worten,

Gott wird sie hören an Himmlischen Orten !

 

Hab nun Mut, Vertrauen und Verstand,

ergreife liebevoll Gottes Hand !

 

So wird Er dich und die Deinen,

im Himmel ewiglich bald vereinen !

 

Nun sag`: „Dank Dir Gott!“ mit Halleluja,

denn schon sehr bald ist sie da,

die Zeit, die keine mehr ist,

weil du sie vergisst,

wurde ausgetauscht von Göttlicher Hand,

umgewandelt in „das Gelobte Land“,

welches „das Neue Königreich“ heißt,

wie du sicherlich auch schon weißt !

 

Unser Jesus wird dort regieren,

drum haben wir auch nichts zu verlieren.

 

Das Zepter des Lebens, Er hält es fest,

mit Freude, Liebe und Sanftmut,

dort, wo uns Seine ständige Begleitung so gut tut

und Er uns niemals verlässt.

 

In den Armen unseres Erlösers werden wir liegen,

umgeben von all unseren Lieben,

die sich ebenfalls in Glückseligkeit wiegen !

 

Nun stimmen wir endlich ihn an,

den Lobgesang,

zu Ehren unseres Königs, den Schöpfer der Welt,

der wirklich alles, aber auch alles in Seinen Händen hält,

wie es Ihm und auch mir gefällt !

 

Das Böse niemals Bedeutung mehr hat,

da es für ewig verloren, seine Macht !

 

Da Sünde nicht mehr sein wird,

sich auch keiner dort verirrt.

 

Unser freier Wille half uns dabei,

zu tun das Richtige, wie es nun sei.

 

Danke Herr Jesus, für das Leid, dass Du hast ertragen für mich,

denn ohne Dich, wo wäre ich?

 

Ohne Dich Herr Jesus Christ,

alles nur hoffnungslos und ohne Freude und Liebe ist.

 

Danke mein Jesus, für Deinen grauenvollen Tod,

wodurch wir erlöset aus all unserer Not !

 

Wir danken auf Knien unserem Allmächtigen Gott,

dass Er uns errettet vor dem ewigen Tod !

 

DANKE !

GELOBT SEI JESUS CHRISTUS !

 

Christus Sieger !

Christus König !

Christus Herr in Ewigkeit !

 

+++

 

Aussage Jesu:

„Nach dem Prüfstein kommt der Neue Tag,

in dem Meine Liebe in Ihrer ganzen Fülle

auf einer Neuen Erde leuchten wird!“

(entnommen aus Botschaft: “Maria Licht“, vom 03.08.2014)

 

Nicht warten,

sondern das Herz weit öffnen

JESUS DEIN JA GEBEN 

Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes

 

zurück

 

Text Nr. 16

 

❤ Mein kleiner Beitrag zum "Großen Ganzen"  

 

SATAN IST 

 

kein Mensch,

erst recht kein Gott, sondern bloß Dreck !

Der größte Abschaum, dessen Welt die Hölle ist !

 

Satan ist die Falschheit pur !

Er ist real, wahrer Widersacher Gottes,

der größte Feind der Menschheit und der Seelen !

 

Er ist gerissen und klug, dem Menschen weit überlegen und für diese wirklich oft Ahnungslosen fast überhaupt nicht, also allerschwerst zu durchschauen.

 

Doch Gott hat ihn durchschaut !

 

Er kennt des Teufels Innerstes, dass so schwarz und feindselig ist, dass kein Mensch sich dies auch nur annähernd vorstellen könnte.

 

Satan ist unendlich grausam

und hasst alles abgrundtief, was von Gott kommt !

Er hasst, was Gott liebt und eben besonders uns Menschen,

da wir ja das Ebenbild Gottes in uns tragen, es sogar selber sind !

 

Satan verabscheut alles, was den Menschen ausmacht !

  • des Menschen Liebe zu Gott
  • seine Hoffnung auf Gott
  • seinen Glauben an Gott
  • sein Vertrauen in Gott

Satan hasst und verabscheut gläubige Menschen ganz besonders !

 

Diese versucht er aufs Schärfste zu bekämpfen und zu besiegen, indem er sie von Gottes Wegen abweichen lässt und dem Abgrund zur Hölle ziemlich nahe bringt, um sie dann, vor Gottes Augen, hinabzuschubsen, in den Schlund der ewigen Verdammnis.

 

Dies gibt Satan dann eine Art Genugtuung,

unserem Gott Leid zugefügt zu haben !

 

Doch dieses Gefühl der Genugtuung, obwohl man bei Satan keinesfalls von Gefühlen reden kann, da er ja keinerlei Emotionen besitzt, verfliegt sehr schnell wieder, so, als wäre nichts gewesen. Deshalb ist er auch ständig auf der Suche nach neuer leichter Beute. Potenzielle Opfer gibt es hier auf Erden leider zu genüge!

 

Satan ist der größte Betrüger und Lügner aller Zeiten !

Er ist der Herr der Lüge, des Betrugs, der Manipulation !

Er ist Urheber allen Bösen, durch und durch schlecht,

hässlich, finster !

 

Satan ist ein Blender, der kocht vor Wut und Arroganz !

Er ist unfähig zu lieben, er lebt, um mutwillig zu hassen,

an Gleichgültigkeit nicht zu übertreffen !

 

Er infiziert die Menschen unter uns, die schwach sind und sich dadurch leicht in den Bann des Bösen ziehen lassen:

  • zu sündigen und Böses zu tun
  • gleichgültig ihren Mitmenschen gegenüber zu sein
  • gleichgültig in allen Belangen ihres Lebens zu handeln
  • und ganz besonders gleichgültig ihrem Schöpfer gegenüber zu sein, den sie nicht als solchen anerkennen, da Satan diese armen Seelen schon zu sehr manipuliert hat.

Satan ist voller tiefem unbegreiflichem Zorn,

unbändigem Hass, schäumender Wut !

 

Er ist der Unterste, der Böse, der Höllenfürst, der er nie sein wollte !

Er ist der, der sein wollte wie Gott !

 

Sein Ziel ist das ewige Leid der Seelen,

die er zu sich in seine Ausweglosigkeit holen möchte !

 

Satan war ein Engel des Lichtes,

war schön, war an Seiten Gottes!

Doch dann wollte er sein wie Gott!

Diese Vermessenheit brachte ihm

den Rauswurf aus dem Himmel und

den Engelsturz in die Tiefen der Hölle ein!

Das Schattenreich, in welches er zusammen mit

all seiner Anhängerschaft, den Engeln, die sich ihm

angeschlossen hatten, einging.

 

Dann nahm das Übel in der Menschheitsgeschichte seinen Lauf !

Die Welt bzw. deren Bewohner wurden/werden seitdem unablässig versucht, da Gott dies zuließ/zulässt.

Satan quält, martert, verfolgt, verdirbt, schändet, vergewaltigt, zermalmt, erniedrigt, mordet, verführt, foltert, verstümmelt, zerstückelt, beschimpft, verspottet, betrügt, besudelt, jagt und hetzt seine Opfer und deren Seelen, mittels seiner ihm hörigen Helfer auf Erden...

  • um die Menschheit –  Gottes Kinder zu testen
  • um sie in ihrem schwachen Moment willenlos zu machen
  • um sie gefügig, wie sie dann sind, manipulieren zu können
  • um über die Menschheit zu siegen
  • um sie mit sich in den Abgrund zu reißen
  • um sie endgültig und für immer von Gott zu entfernen

Wir hingegen brauchen uns nur mit unserem freien Willen unserem Vater im Himmel zuzuwenden, auf Seine Gebote zu hören, der Sünde fern zu bleiben, Jesus als unseren Erlöser und Retter anzunehmen, uns nicht beirren zu lassen! Dann wird alles gut sein für uns und unsere Seele !

Satan ist intrigant, stolz, hochmütig !

Satan ist der Schlund, der alles zu verschlingen sucht,

alles sich einverleiben will, da er maßlos ist !

Maßlos in seinem Hass auf Gott !

 

Maßlos in seinem Einfallsreichtum immer neue,

fast unmöglich zu erkennende Fallstricke für uns zu installieren !

Maßlos in seiner Gier nach Macht, Reichtum und Weltherrschaft !

Maßlos und sowieso gewissenlos im Bekämpfen und

Quälen der Unschuldigen, der Gläubigen,

der Kinder Gottes !

 

Doch bald, sehr bald ist das Maß voll !

 

Dann greift das Maß aller Dinge,

unser Gott, ein und beendet abrupt

die Maßlosigkeit Satans und seiner Gehilfen !

 

Er weist Satan in seine Schranken und

verweist ihn zurück in die Hölle, wo dieser angekettet fristen muss und nur noch diejenigen maßlos leiden lassen kann,

die selbst maßlos waren hier auf Erden !

 

Diese Armen werden dann in der Hölle aber noch viel maßloser leiden müssen, als jemals zuvor, dort, in den Abgründen der nie endenden Schrecken und Qualen.

Das A und O,

das Maß aller Dinge,

der Anfang und das Ende,

hat gesiegt und kann niemals besiegt werden,

durch nichts und niemanden !

So ist es, bis in alle Ewigkeit !

 

Das ist der Trost und das Wissen, welches in den Köpfen der wahren Gottestreuen lebt und ihre Herzen höher schlagen lässt, in der Erwartung, dass ihre Seelen bald, sehr bald schon, emporgehoben werden, in die liebenden Hände unseres Gottes und Ihn dann von Angesicht zu Angesicht schauen zu dürfen, bis in alle Ewigkeit!

 

Wer die Lüge sucht, findet ihren Schöpfer !

Wer die Wahrheit sucht, findet seinen Schöpfer !

 

Die Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

wie es war am Anfang, so auch jetzt

und alle Zeit und in Ewigkeit!

Amen.

 

+++

 

Worte unserer Gottesmutter Maria:

 

Die Lüge Satans versklavt

aber die Wahrheit Meines Sohnes Jesus befreit.

(entnommen aus: Botschaft an Pedro Regis, Nr. 4172, vom 30.07.2015)

 

+++

 

Das schlafende Volk beherrscht der Böse mit wenig List.

Das wache Volk wird vom Bösen nicht so leicht getäuscht,

weil es sich gestärkt fühlt, um der Versuchung zu widerstehen.

(entnommen aus: Botschaft an Maria Licht, vom 20.06.2015)

 

+++

 

Es kommen schwere Zeiten und 

viele, zur Verteidigung der Wahrheit Auserwählte

werden von falschen Hirten verdorben. Dies wird die Zeit

des großen Schiffbruch des Glaubens sein.

(entnommen aus: Botschaft an Pedro Regis, Nr. 4171, vom 28.07.2015)

 

+++

 

Der Heilige Johannes der Täufer sagt:

 

Laut ist es geworden in der Welt.

Leise ist es geworden, was die Wahrheit betrifft.

Auf der Seite stehen viele; auf der Seite,

wo das Schiff der Dunkelheit sich befindet.

Auf der Seite stehen wenige; auf der Seite,

wo das Schiff der Wahrheit sich befindet.

Heute sehnen sich viele nach Macht und

Reichtum und erkennen nicht die Gefahr,

schon dem ewigen Tod die Tür geöffnet zu haben.

(entnommen aus: Morgenrötebotschaften, Nr. 275, vom 24.06.2015)

 

Nicht warten,

sondern das Herz weit öffnen

JESUS DEIN JA GEBEN 

Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes

 

zurück

 

Text Nr. 15

❤ Schlüssel

 

Jeder kennt sie, jeder hat sie  Schlüssel gibt es viele, wie z.B.

Notenschlüssel, Schlüsselkarten, Autoschlüssel,

Schraubenschlüssel, Hausschlüssel ...

 

Doch wie man schon richtig bemerkt, nicht alle Schlüssel öffnen!

• Nicht jeder Schlüssel öffnet Türen, Tore, Pforten, Herzen, das Neue Königreich

• Nicht jeder Mensch besitzt Schlüssel, die öffnen

• Nicht jeder Mensch wird Schlüssel bekommen, die öffnen

 

Doch nach der Seelenschau werden viele Menschen

diese Schlüssel besitzen und benutzen wollen !

 

• Sie werden darum flehen und bitten, damit sie endlich ihre Herzen und ihre Seelen öffnen können, um ihr Leben zu ändern, um der Liebe zu Gott und der Nächstenliebe einen Platz in ihrem Leben geben zu

können.

• Sie werden sich der Sicherheit erschließen wollen, in der ewigen Liebe Gottes.

• Sie werden den richtigen Weg sich öffnen und durch Reue und Buße ihr Heil in Gott, suchen und finden wollen.

• Sie werden sich sodann das Neue Königreich aufschließen wollen, um fortan im Paradies auf Erden leben zu können, mit Jesus an ihrer Seite in ewiger Freude.

 

Doch die Schlüssel zum Neuen Königreich hält allein Jesus in Seinen liebevollen Händen, in Seiner Obhut. Nur Er persönlich verteilt diese Himmelsschlüssel denen, die Ihm ihr JA gaben und Seine treuen Kinder sind.

Nur durch Jesus erstehen wir zum ewigen Leben und nur von Ihm werden wir zu Gott, Seinem Vater, der auch unser aller Vater Ist, geführt werden!

 

Deshalb wird auch so oft gesagt, dass Jesus unser Weg Ist !!!

Nur durch Ihn, Jesus Christus,

finden wir zum Vater !!!

 

Nicht jeder Mensch bekommt den Schlüssel des Himmels ausgehändigt, da sich viele gegen Jesus entschieden haben und somit diesen wunderbaren Schlüssel nicht verdienen.

Aber alle Menschenkinder erhalten einen Schlüssel, damit sich niemand beklagen kann, ungerecht bzw. benachteiligt behandelt worden zu sein.

 

In der Weisheit Gottes, geht keiner leer aus !

 

Doch so manche erhalten einen Schlüssel, den sie lieber nicht angenommen hätten. Für diese armen Leute kommt ihre Einsicht aber leider zu spät. Diese würden sehr gerne ihren erhaltenen Schlüssel wieder abgeben und gegen einen anderen, ihnen besser gefallenden Schlüssel, austauschen wollen.

Doch dies geht dann nicht mehr, da alle begehrten, ans wahre Ziel führenden Schlüssel bereits innerhalb eines gewissen Zeitraums, nämlich während der Zeit der Barmherzigkeit, schon vergeben sein werden und zwar an die Treuen des wahren Glaubens der Heiligen Katholischen Kirche.

 

Solch eine Chance wird es nie wieder geben !

 

Also, da jedes menschliche Wesen einen Schlüssel erhält, muss auch jeder den ihm zugeteilten Schlüssel in Empfang nehmen!

 

Kein Weg führt daran vorbei !

 

Das geht auch gar nicht anders, denn irgendwo muss ja nun mal der Aufenthaltsort deiner Seele für die Ewigkeit sein. Es gibt nur noch die Option: Himmel oder Hölle, da das Fegefeuer abgeschafft sein wird, weil Gott dies so geplant hat!

Zu gegebener Zeit wirst du dir also, mithilfe deines dir zugedachten Schlüssels, selbst erschließen, was sich hinter deiner zu öffnenden Pforte befindet.

Dies ist natürlich davon abhängig wie du in Vorbereitung auf dein ewiges Leben gelebt hast. Wen oder was du hinter diesem Tor antriffst, hast selbstverständlich du selbst, durch deinen eigenen Lebenswandel, zu verantworten.

 

Die Schlüssel zur Ewigkeit

bekommt jeder Mensch !

Die Schlüssel zur Ewigkeit

im Paradies bekommen wenige !

Die Schlüssel zur Ewigkeit in der Hölle

würden leider viel zu viele Menschen bekommen !

 

Ihr, die ihr meine Worte lest:

Bitte, bitte, bitte, macht was daraus, dreht euren Schlüssel unbedingt rechtzeitig in die richtige Richtung!

Ihr eröffnet euch damit all eure Träume — von Frieden, Glück, Freude, Harmonie, Ruhe, Seligkeit, bis sie für euch, bei Gott unserem ewigen Vater im Himmel, für immer wahr werden!

 

+++

 

Eine Aussage Jesu:

 

Ich schenke mit jedem Atemzug,

den ihr nehmt, die Gnade zu glauben.

Euer nächster Atemzug liegt immer in Meiner Barmherzigkeit!

(entnommen aus Botschaften: „Werk der Heiligen Liebe“, vom 12.09.2014)

 

 

Eine Aussage des Heiligen Joseph:

 

Der Jubel der Gerechten, durchdringt die Wolken.

Das Klagen der Verirrten, durchdringt die Erde.

 

Die Freude der Gläubigen, versinkt in Gottes Herz.

Das Weinen der Gottlosen, versinkt in der Asche.

 

Das Tal der ewigen Leiden, wo Dunkelheit und Trauer

herrscht, ist für viele näher, als sie denken!

(entnommen aus: „Morgenröte-Botschaften“, Nr. 226, vom 02.11.2014)

 

Nicht warten,

sondern das Herz weit öffnen

JESUS DEIN JA GEBEN 

Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes

 

Text Nr. 14

❤ Holz des Kreuzes

 

Nicht jeder Mensch ist aus dem gleichen „Holz geschnitzt“.

Nicht jedes Kreuz ist aus dem selben Holz geformt.

Nicht jedes Holz stammt vom gleichen Baum.

Nicht jede Holzfaser gleicht der anderen.

Wie nicht jeder Tag dem anderen gleicht,

so wie nicht jedes Blatt dem anderen gleicht,

wie nicht jeder Grashalm dem anderen gleicht,

so wie nicht jede Schneeflocke der anderen gleicht,

so einzigartig und kostbar ist der Mensch in seiner Individualität!

 

Jeder Mensch ist anders, besitzt unterschiedliche Fähigkeiten und Talente, vertritt verschiedene Ansichten und Meinungen und unterscheidet sich auch äußerlich voneinander...

Die Unterschiedlichkeit der Spezies Mensch ist von Gott, in Seiner Weisheit und aus Seiner Liebe zu uns Menschen, so gewollt.

 

Menschen haben unterschiedliche Interessen und Aufgaben in ihrem Leben. Alle haben verschiedenste Ängste, Probleme, Sorgen, Sünden.

 

Nicht jeder ist gleichermaßen empfänglich für Spiritualität !

Nicht jeder versteht Gottes Willen gleichermaßen !

Nicht jeder hat die gleiche Glaubensstärke !

Nicht jeder liebt Gott gleichermaßen !

Nicht jeder Mensch ist gleich !

Aber jeder Mensch IST

durch seine Seele

EWIG !

 

Auch zeigen sich unterschiedliche Empfindungen und Emotionen in ihrem Dasein, die ein jeder auf eigene Art und Weise verarbeitet. Ebenso ist es mit dem Kreuz, welches jeder Erdenbewohner mit sich herumträgt, ob gewollt oder ungewollt, bewusst oder unbewusst.

 

Für jedes Menschenkind

fällt die Last des zu tragenden Kreuzes

anders aus, je nach mentaler Verfassung des Einzelnen,

die unser liebender Vater im Himmel aber kennt

und stets mit berücksichtigt !

 

Derjenige, der große Lasten tragen kann, weil er kräftig, ausdauernd und geistig stark genug ist, dessen Kreuz ist schwerer, als das Kreuz eines eher schwächeren, labileren Trägers.

Gott legt uns nur so ein schweres Kreuz zu tragen auf, wie wir es aushalten können, dieses Kreuz zu stemmen.

 

Niemals wird jemand übervorteilt sein !

 

Der Lohn beider Holzträger

wird der gleiche sein, obwohl beide Kreuze

eben nicht aus dem gleichen Holz geschnitzt, gefertigt waren.

Denn Gott ist in Seiner Weisheit gerecht und gut !

 

Der Schwache hat sich nämlich beim Tragen seines Kreuzes ebenso abgemüht wie der Starke beim Tragen seines ihm zugedachten Kreuzes. Beide haben gleichermaßen 100% leisten müssen, um in ihrem Leben voran zu kommen, Höhen und Tiefen zu bewältigen.

 

Aus dem Grund der Ungleichheit werden alle Menschen von Gott nach dem Geleisteten in ihrem Leben bewertet. Immer in Abhängigkeit von den äußeren Einflüssen, beispielsweise den familiären Gegebenheiten - den zwischenmenschlichen Beziehungen, denen man in seiner unmittelbaren Umgebung ausgesetzt war.

 

Demjenigen,

dem viel gegeben wird,

von dem wird viel verlangt werden !

Der kann viel gewinnen !

 

Demjenigen,

dem wenig gegeben wird,

von dem wird wenig verlangt werden !

Der kann wenig gewinnen !

 

Demjenigen,

dem am wenigsten gegeben wird,

von dem wird am wenigsten verlangt werden !

Der kann am wenigsten gewinnen !

 

Derjenige,

der nichts geben will,

der Jesus nicht sein JA geben will,

der kann nichts verlangen, nichts gewinnen,

der hat schon alles verloren !

 

In Gottes Allmächtiger Gerechtigkeit

wird alles auf die Waagschale gelegt werden !

 

Die guten Taten sowie die schlechten Taten eines jeden

werden dem gerechten Blick Gottes ausgesetzt sein !

 

+++

 

Ein Gebet zum Heiligen Kreuz:

(während der Periode der großen Katastrophen, wie Erdbeben, Kriege, Fluten. usw.)

Ich preise, 

ich bete Dich an,

ich umarme Dich, o anbetungswürdiges

Heiliges Kreuz meines Retters. Beschütze uns, wache über uns.

So sehr hat Jesus Dich geliebt, dass ich Dich liebe nach

Seinem Vorbild. Wegen Seines Heiligen Bildes,

beruhige meine Angst und lass mich

nur Frieden und Vertrauen fühlen.

Amen.

 

+++

 

Zu sprechen, bei großen Stürmen:

 

O Heiliges Kreuz, 

meine einzige Hoffnung.

O Jesus, Besieger des 

Todes, rette uns.

Amen.

 

Nicht warten,

sondern das Herz weit öffnen

JESUS DEIN JA GEBEN 

Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes

 

Text Nr. 13

 Die größte Lüge aller Zeiten !

 

Die Schlauheit Satans ist dermaßen vernichtend für viele unserer Mitmenschen deren Glauben an Gott nicht gefestigt ist, dass man wegen seiner Täuschungen heulen könnte und zwar vor Entsetzen darüber, wie leicht dieser Böse stellenweise Leute umpolt und auf seine Seite zieht!

 

Sogar Glaubenstreue haben da so ihre Schwierigkeiten,

dem Widersacher Gottes auszuweichen !

 

Satan ist so raffiniert, dass er sich vor unseren Augen versteckt hält und seine Anhänger instruiert, auf der ganzen Welt zu verkünden, es gäbe keine Hölle und somit natürlich auch keinen Fürsten der Finsternis, der ewigen Hölle, also keinen Satan!

 

Welch ein schlauer Plan, um von der Wahrheit abzulenken !

 

So intrigant, gerissen und hinterhältig ist Satan, dass selbst Diener Gottes hier auf Erden, der Lüge und somit diesem fatalen Irrtum erliegen, dass keine Hölle existiere.

Dann bringen diese Priester, selbstverständlich ohne jemals in den Kirchen die Gläubigen vor Satan, Hölle und Sünde zu warnen, ihren falschen Glauben, ihre fehlerhafte Überzeugung, auch noch den ihnen anvertrauten Schäfchen näher, die leider oftmals nicht von Wahrheit oder Lüge unterscheiden können.

 

Die Lüge greift um sich !

Die Lüge führt zu Verwirrungen !

Der „Vater der Lügen“ freut sich diebisch !

 

Doch was ist das für ein Glaube, wenn man bloß an das Gute glaubt, obwohl man doch von bösen Taten hier auf Erden tagtäglich überall auf dem gesamten Globus hört und mühelos, ohne lange danach suchen zu müssen, in Bild und Schrift (TV, Rundfunk, Zeitung oder Internet ...) verfolgen kann.

Krieg, Profitgier, Abtreibung, Misshandlung, Mord, Vertreibung, Sklaverei, Vergewaltigung, Euthanasie... ein Narr, wer bei all dem Schrecklichen, was weltweit passiert, nur Gutes sehen kann oder möchte, obwohl das Böse doch offensichtlich überall gegenwärtig ist!

 

Offensichtlich, dass jetzt akut ein Umdenken der Regierungen

und ein Aufwachen der Weltbevölkerung von Nöten ist !

 

Stell dir vor, es ist Krieg und niemand geht hin !

 

Stell dir vor, Satan verschleiert seine Existenz,

doch alle Menschen glauben, dass es ihn gibt !

 

Was würde wohl geschehen ?

 

Satan würde uns verlieren !

 

• Er würde sein Machtmonopol auf uns Menschen verlieren!

• Er hätte keinen weiteren mehr, den er täuschen, verwirren könnte!

• Niemand würde mehr auf ihn hereinfallen, keiner seiner Hölle anheimfallen!

• Jeder würde sich gegen den Höllenfürsten wappnen, um bloß nicht mit ihm gehen zu müssen und an diesen Schlächter verlorenzugehen!

 

Wenn doch nur jeder begreifen würde,

in welcher Gefahr wir uns ständig aufhalten

und welcher Gefahr wir unsere Seele aussetzen !

 

Vertrauen wir uns Gott an und beten täglich zum Heiligen Geist, damit Er unsere Augen öffnet, uns unterscheiden lässt zwischen richtig und falsch, unsere Herzen erweckt für die Eine Wahrheit, die ALLES bedeutet!

 

Die Wahrheit, die ALLES bedeutet:

• für uns

• für unsere Seele

• für unser ewiges Leben

• für unser immerwährendes Glück in Himmlischen Gefilden

 

Lassen wir uns nicht von der größten Lüge aller Zeiten einfangen! Lassen wir uns nicht vom rechten Weg abbringen!

Biegen wir nicht vor unserem Ziel ab, nicht auf einen Weg, den der Teufel uns gehen lassen will!

Denn diese wunderschön geschmückte breite Prachtstraße steuert geradewegs auf den Abgrund zu, der in der Verdammnis enden wird, für immer!

 

+++

 

Worte unseres Herrn Jesus Christus:

 

Nicht jeder,

der Wunder tut,

ist von Meinem Heiligen Geist erfüllt,

unterscheidet dies.

(entnommen aus: Botschaften an „Maria Licht“, vom 13.09.2015)

 

+++

 

Eins meiner selbst geschriebenen Kurzgebete:

 

Liebster Jesus,

versiegle mit Deinem kostbaren

Heiligen Blut unser Herz, unsere Seele,

unser Haus / unsere Wohnung und alle technischen Apparate,

die wir besitzen, durch die des Teufels / Antichristen

Stimme und Bild dringen kann.

Amen.

 

+++

 

Unsere Muttergottes Maria sagt:

 

Die Reinigung folgt nach der Erkenntnis.

Nach der Erkenntnis folgt die Einsicht.

Nach der Einsicht die Reue.

Nach der Reue die

Reinigung.

Wenn mein Sohn kommt,

wird Er euch reinigen!

In einer Weise, die ihr nie gekannt habt.

Dieser Schmerz lässt viele Seelen

noch tiefer fallen und andere höher stellen.

Doch bei vielen wird ein Feuer entstehen,

das sie verbrennen wird.

Wohin wird ihre Seele wandern?

Die verbrannte Seele?

(entnommen aus: „Morgenröte-Botschaften“,

Nr. 279, vom 01.07.2015)

 

Nicht warten,

sondern das Herz weit öffnen

JESUS DEIN JA GEBEN 

Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes

 

Text Nr. 12

 

❤ Nichts

 

Ein Nichts ist der Mensch vor Dir, mein Gott !

Ein Nichts ist der Mensch hier auf Erden vor Deiner Schöpfung !

 

Ein Nichts ist der Mensch in seiner Märchenwelt

die er sich selbst erbaut, da Satan schon längst

dort der Herrscher ist !

 

Doch ist der Mensch so wertvoll für Gott, dass sich für Ihn ein Kampf um uns, Seine so sehr von Ihm geliebten Kinder, lohnt.

 

Ein Kampf um Leben oder Tod unserer Seele !

 

Das Leben unserer Seele bei Gott oder der Tod unserer Seele bei Satan steht auf dem Spiel!

 

DIE SEELE - ob tot oder lebendig - LEBT EWIG !!!

 

Der Mensch merkt nichts von dem Kampf, der für die meisten von uns noch im Verborgenen stattfindet und schon längst entbrannd ist.

 

Der Mensch fühlt nichts durch die Teilnahmslosigkeit gegenüber dem grausamen Weltgeschehen mit all dem unvorstellbaren Leid, welches viele Mitmenschen durch Krieg, Hunger, Verfolgung erleiden müssen.

 

Der Mensch sieht nichts, da er seine Augen und sein Herz verschließt vor der Ungerechtigkeit und Sittenlosigkeit seiner eigenen Spezies.

 

Der Mensch weiß nichts von der Gefahr, in der er sich befindet, von der ständigen Gefahr, die er tagtäglich seiner Seele aussetzt.

 

Der Mensch spürt nichts von den Bemühungen, die Gott investiert, um Seine Kinder zu warnen, da er alle Warnungen von seiner Schulter der Gleichgültigkeit abschüttelt oder diese ignorierend - wegen seiner Unbekümmertheit - einfach in den Wind schlägt.

 

Der Mensch empfindet nichts bei der Zurückweisung Gottes. Seine Empfindungen sind so sehr abgehärtet und auf Eis gelegt, dass er fast emotionslos durch sein Leben stolpert, ohne zu bedenken, dass schon bald sein für die Seele schmerzhafter Fall bevorstehen könnte.

 

Der Mensch hört nichts von den Worten der Gottesbotschaften, weil er sie vorschnell als unwahr abstempelt, erfunden und erlogen von Personen, die sich nur wichtig machen wollen.

 

Der Mensch liebt nichts außer sich selbst, seine Hobbys, seinen Sport, seine Reisen, seine Partys, seine Autos und Motorräder, seine Macht, seinen Egoismus... - für Gott ist da leider kein Platz mehr.

 

Der Mensch schmeckt nichts, außer den Kaviar von der „Gourmet-Platte“ seines Lebens, die er fast täglich plündert, doch nie wirklich satt wird. Von der Bitterkeit so vieler Menschen in armen Ländern will er nichts wissen.

 

Der Mensch gibt nichts ab von seinem Reichtum, seinem Prestige und seiner Macht. Er ist zu stolz und egoistisch veranlagt, so dass er nur für sich arbeiten lässt, alles für sich beansprucht, bloß sich allein nur sieht, ohne auch nur ansatzweise an die Konsequenzen, die Folgen zu denken, die solch engstirniges Tun hervorrufen werden (!), bei dem persönlichen Erlebnis, das man Sterben nennt! Also bei dem eigenen Tod, wenn die Seele den Körper verlässt, der dich, o Mensch, früher oder später ereilen wird! (Sehr empfehlenswert, schnellstmöglich Gott darum zu bitten, dass man nicht unvorbereitet sterben muss.)

 

Der Mensch hat nichts, wenn er vor Dir, mein Gott, steht und seine leeren Hände Dir zeigen muss, sein leeres Herz Dir anbieten muss,

seine leere, leidende Seele Dir und sich selbst offenbaren muss, da der Mensch sie hat verkümmern lassen!

 

Der Mensch bekommt nichts zurück von Gott, da er ja in seinem Leben nichts gegeben hat !

 

Du bekommst keinen Aufschub, wieder zur Erde zurückzukehren, um noch dies oder das zu regeln.

 

NEIN !

 

Du bekommst keine Zeit mehr, dich vielleicht doch noch anders zu entscheiden, dich noch einmal umzuorientieren.

 

NEIN !

 

Deine Frist, deine Lebenszeit ist abgelaufen, da gibt es NICHTS mehr gegen zu sagen, NICHTS mehr gegen zu tun !!!

 

NICHTS kannst du dagegen tun, wenn Gott dein gelebtes Leben, dein Handeln, deine Sünden, deine Schuld, auf Seine Waagschale der Gerechtigkeit legt!

 

NICHTS kann deinen Gott davon abhalten, Sein gerechtes Urteil über dich zu sprechen!

 

NICHTS hindert Ihn daran, dich des Himmels zu verweisen, dir vor deiner Nase das Prunk-Tor zum Paradies zu verschließen!

 

NICHTS verhindert deinen freien Fall, den dir dein eigener freier Wille eingebrockt hat. Denn den finalen, fatalen, dir schier endlos erscheinenden Sturz in die Finsternis der ewigen Qualen, wird deine Seele, die dich ausmacht, die dein Bewusstsein ist, überleben!

 

NICHTS fängt sie kurz vor ihrem Aufprall im Feuersee auf! Es gibt kein Netz, keinen doppelten Boden, keine liebende Hand, die sie hält!

 

NICHTS empfängt dich dort am Ort der Bitterkeit, von dem du zu Lebzeiten an der „Gourmet-Platte“ deines Lebens nichts wissen wolltest, in den du aber jetzt vollständig eintauchst!

 

Leider empfängt dich dort

nichts als ewiges Leid, Qual, Hass, Folter...

 

NICHTS verhindert in der Hölle deine dauernde Schmach und Pein!

 

Niemand mehr kann dir zu Hilfe eilen !

 

NICHTS gibt es dort mehr für dich zu erhoffen!

 

Hoffnungslos hast du dich selbst ausgeliefert,

an Satan und seine Satansbrut !

 

NICHTS siehst du dort von deinem einstigen Reichtum, den du dir hier auf Erden angehäuft hattest, da du ihn nicht mitnehmen konntest!

 

NICHTS von deiner einstigen Schönheit, deiner einstigen Macht, deiner einstigen Anerkennung wirst du jemals anschauen, genießen können, in der Realität der immerwährenden Finsternis um dich herum!

 

Machtlos wirst du dort für immer sein !

 

NICHTS bleibt dir außer deiner Seele, die du auf Erden leider nicht kanntest, da du sie nicht erkannt hast!

 

NICHTS wolltest du von ihr (deiner Seele) wissen, nichts für sie übrig haben, nichts für sie tun!

 

Du wolltest sie nicht reinigen, da du auch nicht auf die gutgemeinten Warnungsbotschaften direkt aus dem Himmel hören wolltest, die dir so viele gläubige Mitmenschen anvertraut hatten !

 

DEN WARNUNGEN VOR DEM ENDGÜLTIGEN NICHTS !!!

Nun ist es zu spät für dich und deine Seele !

 

NICHTS und NIEMAND

kann jetzt noch helfen !

 

NICHTS und NIEMAND

kann mehr etwas für dich und deine Seele tun !

 

Gewissenlose Menschen

würden jetzt wohl verächtlich und voller Gleichgültigkeit sagen: „MACHT NICHTS“!

 

Doch ich bitte euch alle inständig,

meine Mitschwestern, - brüder, es nie soweit kommen zu lassen:

 

Hören wir auf unser Herz !

Hören wir auf die Botschaften Gottes !

Hören wir auf die Wahrheit !

 

Kümmern wir uns unbedingt

noch rechtzeitig um unsere Seele!

Sie ist doch das WICHTIGSTE, was wir besitzen!

Reinigen wir unsere Seele in der Heiligen Beichte!

 

JETZT !

 

Ernähren wir unsere Seele, mit dem wahren Wort Gottes und der Heiligen Eucharistie !

Lassen wir nicht zu, dass unsere Seele leidet und verkümmert, nur weil wir vielleicht so ignorant sind und nichts für sie tun wollen !

Wir würden unsere Seele der Gefahr aussetzen, im NICHTS zu verschwinden ! 

NICHTS IST SCHLIMMER,

als die endlose Zeit dort zu verbringen,

wo sich „Fuchs und Hase“ eben nicht „gute Nacht“ sagen,

sondern wo nichts als Leid, Qual, Pein und ewige Dunkelheit herrscht !

 

WIRKLICH NICHTS KANN SCHLIMMER SEIN !!!

 

+++

 

Worte unseres Jesus:

 

Niemand kann ohne den Willen Gottes

in das Königreich des Himmels eintreten.

Der Wille Gottes ist Heilige Liebe.

Ich rufe euch zur Realität zurück,

dass eure Gedanken, Worte und

Taten euch die Ewigkeit verdienen.

(entnommen aus: „Werk der Heiligen Liebe“, vom 02.01.2015)

 

+++

 

Worte unserer Heiligen Mutter Maria:

 

Arme Menschheit!

Sie verdammt sich selbst.

Sie verehren in allen Bereichen Idole,

bestaunen die Mächtigen der Welt, applaudieren

den Machtdemonstrationen der großen Mächte.

(entnommen aus: Botschaft an „Maria Licht“, vom 10.05.2015)

 

+++

 

Euer Gebet hat Macht

und ist direkte Kommunikation mit Uns,

mit dem Vater, und wer in Liebe betet,

in Hingabe und in Vertrauen, dem

werden Wir zur Seite stehen...

Betet für das Wohl der Seelen,

eurer Seele, der Erde, der Menschheit.

Betet, denn euer Gebet bewirkt die

Wunder dieser Zeit.

(entnommen aus: „Vorbereitungsbotschaft“ Nr. 943, vom 13.05.2015)

 

+++

 

Es gibt ein Endgericht für jede Seele.

Jede Seele wird den Augenblick des Gerichts

vor Meinem Sohn erleben. Jede Seele wird bei

ihrem letzten Atemzug gemäß der Heiligen Liebe

oder dem Fehlen der Heiligen Liebe

in ihrem Herzen gerichtet.

Diese Wahrheit verändert

sich durch nichts.

(entnommen aus: „Werk der Heiligen Liebe“, vom 16.02.2015)

 

+++

 

Für den, der glaubt, ist nichts erforderlich...

Für den, der nicht glaubt, genügt

nicht einmal die Anwesenheit

Meines Sohnes selbst, damit

er seine Wahrnehmung ändert.

(entnommen aus: Botschaften an „Maria Licht“, vom 26.07.2015)

 

Nicht warten,

sondern das Herz weit öffnen

JESUS DEIN JA GEBEN 

Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes

 

Text Nr. 11

❤ Hineinschauen...

 

....in den Kalender, den Adventskalender deines Lebens, in das eigene Ich. Sich die Bilder seines Lebens vor dem inneren Auge vergegenwärtigen. Erkennen, was bisher positiv war, aber auch die Schattenseiten bemerken. Die Wirkung deines Handelns im Hinblick auf deine Umgebung, auf Personen, mit denen du zu tun hattest, und hinsichtlich auf Gott klar erkennen.

Diese Wahrheit ohne Schmeichelei, ohne irgendwelche Ausreden, zu Jesus in die Heilige Beichte tragen und sich durch das Bekenntnis der Reue hinzugeben in die Barmherzigkeit unseres Erlösers, um dann, wenn du aufrichtigen Herzens gebeichtet hast, freigesprochen zu werden von allen deinen Sünden, die du vor Gott bekannt hast. 

 

Ein überwältigendes Gefühl überkommt dich durch die Lossprechung deiner Sünden, die ab da nicht mehr existieren.

 

Einfach ausgelöscht !

 

Welch ein herrliches Gefühl der Leichtigkeit dein Herz und deine Seele umspielt, denn du kannst nun ganz neu anfangen! Du hast eine weitere Chance bekommen, dich ganz auf Jesus einzulassen. Der Wille, sich zu bessern, das Negative aus seinem Leben zu verbannen, ist ungemein groß. Mit Jesu Hilfe wird es gelingen, „besser“ zu werden und zu bleiben. Doch musst du Ihn darum bitten, dir zu helfen, der Sünde und allen Gelegenheiten dazu den Rücken zu kehren!

 

Allerdings muss man genau hinschauen, um Sünde auch als Sünde zu erkennen, da Satan sie sehr geschickt tarnt, um nicht sein vermeintliches Opfer zu verlieren. Denn dieser Böse will über Gott triumphieren, deshalb sind Satan und seine Helfershelfer dabei, die Sünde als Sünde abzuschaffen!

 

Somit ist die Gefahr

für uns alle sehr groß,

in Satans Falle zu tappen !

 

Denn wer nicht glaubt, dass die Sünde existiert, wird sich in seinem Leben nicht mehr fragen, ob Recht oder Unrecht, Gut oder Böse!

Dann würde wohl jeder so leben, wie es ihm persönlich gefällt, ohne auf Gesetze bzw. Gebote zu achten.

 

„Sie beten die Sünde an, 

die ihnen (scheinbar) die Freiheit bringt !“

 

Wohl denen, die sich von unserem Gott die Unterscheidungsgabe erbeten haben, um nicht in den Sog dieser Sünde und somit in den Sog Satans hineingezogen zu werden. 

Vertrauen wir weiterhin auf Gott und erbitten uns Seine Gnaden, dass Er uns führen möge, unbeschadet durch den Advent unseres Lebens hin zur ewigen Herrlichkeit Gottes.

 

+++

 

Worte unserer Heiligen

Muttergottes:

 

Heilige Liebe 

ist der Inbegriff aller Gebote.

Heilige Liebe ist der Wille Gottes.

Heilige Liebe macht jedes Gebet

und jedes Opfer würdig.

Heilige Liebe 

ist die Lösung für 

die Wunder der Erde.

Sie ist Friedensstifterin.

Sie ist Barmherzigkeit Gottes.

(entnommen aus: "Werk der Heiligen Liebe", vom 10.01.2015)

 

Nicht warten,

sondern das Herz weit öffnen

JESUS DEIN JA GEBEN 

Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes

 

Text Nr. 10

❤ Am Anfang ...

             

war das Wort und das Wort war bei Gott

und das Wort war und Ist Gott !

 

Das Wort wurde zu uns auf die Erde gesandt, um es allen, die da leben und noch leben werden nahe zu bringen. 

Doch nur die Menschen, bei denen das Worte auf fruchtbaren Boden fiel, hörten und erkannten Es als Wahrheit!

Die Leute, bei denen das Wort auf trockenen steinigen Boden fiel, verstanden Gottes Wort leider nicht. Sie nahmen Es zwar auf, doch Es verwurzelte sich nicht tief genug in ihrem Inneren, in ihrem Herzen, sodass Es leider immer undeutlicher für sie zu hören war, bis das Wort Gottes schließlich ganz aus ihrem Herzen und Leben verschwand, da Es verkümmerte!

Bei den Personen, wo das Wort sofort in die Dornen fiel und vom Unkraut überwuchert wurde, war Gottes Wort eine Fremdsprache. Sie kümmerten sich nicht darum diese zu entschlüsseln, sondern taten lieber das, was sie schon immer taten, ohne nachzudenken, ohne dazuzulernen ...

Doch was soll nun werden?

 

Wie sollte man den Menschen 

der zweiten und dritten Kategorie 

helfen können?

 

Gott wurde wiederum tätig, 

um Seinen Kindern den Weg zu weisen !

 

Gott schickte Generation für Generation Seine Boten aus, um uns abermals Sein Wort zu vermitteln!

Manche Menschen hörten, viele jedoch verschlossen ihre Ohren und Herzen mit dem täglichen Einerlei der Nebensächlichkeiten!

 

Alles andere, alles weltliche, 

war wichtiger für sie, 

als Gott !

 

Wo dies endet, weiß Gott ! 

 

Nur diejenigen, die es betrifft, 

sehen es nicht !

 

Voller Liebe zu uns Menschen hört Gott aber nicht auf, um uns zu werben. Er möchte doch alle Seine Kinder um Sich scharen und gerettet wissen.

 

Gott machte den nächsten Schritt !

 

Da wir uns der Endzeit näherten, wählte Er Seine letzten Propheten aus, um abermals Sein Wort zu verkünden und uns somit auf die großartigen, aber auch die schlimmen Dinge, die da kommen werden, vorzubereiten. (Seelenschau, 1000 jähriges Königreich, Zweites Kommen Jesu, Zeichen am Himmel, Chaos auf Erden, Erdbeben, Weltkrieg, Spaltung der Kirche Jesu, falscher Prophet, Hungersnot, dreitägige Finsternis, Plagen, Christenverfolgung, Antichrist, Abschaffung der Sünde, Zeichen des Tieres, Unmoral, Epidemien, Feuer vom Himmel … =  Ereignisse stehen in keiner Reihenfolge!) (alles nachzulesen in den Botschaften aus dem „Buch der Wahrheit“ bzw. den „Vorbereitungsbotschaften“ und noch vieler anderer Seher, die Gottes Wahres Wort aufschreiben und weitergeben...)

 

Jetzt befinden wir uns 

mittendrin in der Endzeit, 

sind sogar schon fast am Ende angelangt !

 

Doch viele Menschen hören immer noch nicht 

das Wort Gottes !

 

Sie wollen nicht hören, aus Mangel an Zeit, aus Dummheit, aus Stolz und Eigenliebe, aus Mangel am Glauben oder weil sie dem Gerede anderer, die die Wahrheit nicht als Wahrheit anerkennen, einfach nur folgen, weil dies ja der leichtere Weg ist, hier auf Erden.

 

Doch was soll nun aus ihnen werden?

 

Holt sie zurück !

 

Betet für sie, 

überzeugt sie mit euren Worten, 

die der Heilige Geist euch eingibt !

 

Verweist auf die Botschaften Gottes an die Menschheit !

 

Lasst nicht nach 

in eurem Glauben,

in eurer Liebe, in eurer Hoffnung, 

in eurem uneingeschränkten Vertrauen in Gott !

 

Steht zu Ihm !

 

Helft Ihm, 

eure Schwestern und Brüder zu retten, 

damit sie nicht verloren gehen !

 

Lasst euch senden 

in den riesigen Weinberg Gottes, 

um noch viele gute Früchte hervorzubringen !

 

Dein Gott hilft dir!

Dein Gott ist in dir!

Dein Gott ist mit dir!

Dein Gott liebt dich!

Dein Gott schützt dich!

Dein Gott braucht dich!

Dein Gott belohnt dich 

für all deine Mühen mit Seiner Ewigkeit !!!

 

VERGISS DIES BITTE NIE, 

IN DEINER MISSION ZUR RETTUNG VON SEELEN !!!

 

+++

 

Anfang und Ende!

In jedem Leben eines Menschen auf Erden, 

wird das Ende der Anfang sein!

 

In jedem ewigen Leben einer Seele bei MIR,

wird es kein Ende des neuen Anfangs geben! 

 

Kraft, Licht und Leben,

Glaube, Hoffnung und Liebe, 

sind Anfang und Ende im Herzschlag der gläubigen Seele.

(entnommen aus: Morgenröte-Botschaft Nr. 205, vom 20.07.2014)

 

Nicht warten,

sondern das Herz weit öffnen

JESUS DEIN JA GEBEN  

Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes

 

 

Text Nr. 9

 

❤ Das Alte ist vergangen

 

Jetzt gilt es nach vorne zu schauen, keinen Schritt zurück, sondern geradewegs auf die Zukunft zu, auf die unverwechselbare Zukunft in Gottes liebenden Armen.

Der Weg dorthin gestaltet sich, je kürzer er wird, immer holpriger, enger, steiler und steiniger, denn je mehr der Böse merkt, dass du dich deinem vorherbestimmtem Ziel näherst, wird er versuchen, dir ständig Knüppel zwischen die Beine zu werfen, damit du ins Straucheln gerätst und womöglich sogar stürzt, nur um dich daran zu hindern anzukommen an deinem Bestimmungsort, welcher Gottes Reich ist. 

Doch lass dies nicht zu !

 

Indem du dich 

ganz und gar auf deinen Gott einlässt,

nimmst du dem Bösen den 

„Wind aus den Segeln“.

 

Gott wird dir helfen standhaft zu bleiben, um dich dann bei deinen weiteren zaghaften kleinen Schritten zu begleiten, wenn du Ihn lässt!

 

Bedenke:

Dein Gott und du

seid immer in der Überzahl,

egal wie viele Gegner du hast,

egal wer deine Gegner sind !

 

Gott ist alles, was du brauchst:

•   zum Leben, zum Sterben, zum Siegen, 

•   zum Erringen des Ewigen Lebens in Fülle!

 

Dein Gott will für dich da sein, denn Er liebt dich über alles, mit einer Liebe, die für Menschen nicht zu begreifen, nicht zu erfassen, nicht zu beschreiben, nicht zu verstehen ist ... grenzenlos!

Den Beweis für Seine grenzenlose Liebe zu uns allen, hat Gott bereits vor mehr als 2000 Jahren erbracht, als Er uns Seinen lieben Göttlichen Sohn als Geschenk dahin gab, zu uns auf die Erde schickte, als kleines wehrloses Baby, bei eisiger Kälte in einem armseligen Stall zur Welt gekommen, bloß auf Holz und Stroh gebettet, in einer Futterkrippe.

 

Welcher liebende Vater würde dies, außer Gott, vollbringen können und Seinen Eigenen Sohn verschenken (?), denn Jesus Ist ein Geschenk für uns alle. Ein Geschenk, dass für jede Generation dieser Welt gedacht ist, ein Geschenk das nie vergeht.

 

Ebenso wenig 

vergeht Gottes Liebe für uns, 

Seine Geschöpfe, nie !

 

Nun geh deinen Weg auf Jesus Wegen. Finde die Spuren, die Jesus für uns, für dich hinterlassen hat. Beginne die Wichtigkeit deiner Mission zu begreifen. Denn ein jeder Mensch hat eine Aufgabe, in Gottes Dienst zu erfüllen. 

Viele sind berufen,

doch nicht jeder hat die gleiche Aufgabe.

 

Der eine kann sehr gut Reden führen, der andere kann gut schreiben, wieder ein anderer findet seine Erfüllung im Gebet und hilft auf diese Weise vielen Seelen, die vielleicht sonst verloren wären. Wieder jemand anderes kann gut organisieren oder ein anderer singt ausgezeichnet und spielt sogar noch Orgel oder ein anderes Musikinstrument.

Viel Gutes kann dabei herauskommen, wenn man all diese Talente, Gaben, Gnaden, zusammenbringt.

Der Redner kann Menschen von Gott erzählen und ihnen die Zehn Gebote sowie die wichtigen Botschaften des Himmels näher bringen. Der Schreiber kann dies ebenso tun, indem er Texte verfasst, die auf Gott und die Existenz von Himmel und Hölle hinweisen, aufrütteln, trösten, aber auch die wichtigen Himmelsbotschaften beinhalten. Der Beter ist mit am Wichtigsten, da er es ist, der durch seine Gebete, die alle von Gott wohlwollend gehört werden, viel Unheil abmildern, ja sogar abwenden kann. Unheil, wie Naturkatastrophen, Epidemien, Seuchen und Plagen usw. 

Aber auch können durch einfache Gebete, Seelen vor den ewigen Qualen der Hölle gerettet werden, wenn man aufrichtigen Herzens für sie betet.

Gebete sind hochwirksame Waffen

gegen das Böse !!!

 

Mit am Wirkungsvollsten ist das Rosenkranzgebet, welches man nach Möglichkeit täglich beten sollte, um dadurch für sich selbst und für andere einen Rundumschutz zu haben, gegen sämtliche Angriffe und Nachstellungen des Teufels und seiner Dämonen.

Der Sänger kann mit christlichen Kirchenliedern, umrahmt von herrlicher Orgelmusik, die Gott ehren und verherrlichen, punkten und Menschen somit auf Gott aufmerksam und neugierig machen, aber auch Personen für Gott begeistern und interessieren, Ihn näher kennenlernen zu wollen.

Manche Leute haben sogar die Gnade, mehrere Gaben bzw. Talente in sich zu vereinen, so wie Gott es ihnen zugeteilt hat, zum Wohle der Menschheit und zur Rettung von Seelen. Das Organisationstalent kann alles zusammenfügen, sodass eine Einheit entsteht, die "Restarmee im Dienste Gottes" gegen das Böse! 

 

Ziel ist es,

das Böse hinter sich zu lassen,

also die Vergangenheit mit der Scheinwelt Satans und

auf das Gute zu schauen, welches in der Zukunft bei Gott zu finden ist.

 

Wer das Gute im Blick behält, sich nicht irritieren und ablenken lässt, von all dem Glimmer der Schaufenster dieser Welt, der Scheinwelt Satans, der erreicht auch früher oder später das Gute, nämlich Gottes Reich, das Erbe, welches uns allen zusteht, die ihr Leben auf Gott ausgerichtet leben.

 

Sag nur „JA“ zu Jesus Christus, unserem Herrn

und das Gottesreich wird dein sein !

Doch beeile dich bitte, denn 

die Zukunft wartet nicht !

Hilf mit, trete der 

Restarmee Gottes 

hier auf Erden bei und 

sei somit ein starker Helfer 

vor Gottes alles sehenden Augen !

 

Nicht warten,

sondern das Herz weit öffnen

JESUS DEIN JA GEBEN  

Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes

 

Text Nr. 8

❤ ZUKUNFTSMUSIK

 

 

Wir hören sie jeden Tag !

 

Klänge von Kinderlachen; von fröhlicher Musik; Stimmen von Personen, die sich mögen, die nette Gespräche führen; oder auch das leise Säuseln eines Lüftchens, das sich regt; Vogelgezwitscher; das beruhigende Plätschern eines Baches; aber auch, wenn man genau hinhört und Gott sein volles Vertrauen schenkt, kann man sogar das Gras wachsen hören.

 

Doch es gibt auch störende Geräusche dazwischen!

 

Das Weinen von Kindern; Angstschreie von Menschen, die um ihr Leben und das ihrer Lieben bangen, alles verloren haben, keine Zukunft mehr für sich und ihre Familien sehen; Kettenrasseln der Geiseln dieser Welt; Hilferufe versklavter Kinder und Frauen; Getöse von Kriegsmaschinen...

 

VON MENSCHEN GEMACHT !!!

 

 

Das Tosen der Meere, die sich erheben!

 

Das durchdringende Pfeifen des Sturms,

der auf uns zukommt!

 

Der ohrenbetäubende Knall von Vulkanen,

die bald erwachen!

 

Das unaufhörliche Dröhnen von Erdbeben, 

die die Umwälzung der Erde einläuten und 

die ganze Welt erschüttern werden!

 

VON DER NATUR GEMACHT !!!

VON GOTT GEWOLLT !!!

 

Wasser – Luft – Feuer – Erde = die vier Elemente, von Gott geschaffen

  • um uns zu tränken
  • um uns zu umgeben 
  • um uns zu erwärmen
  • um uns zu nähren

 

Nicht aber, 

um uns zu ertränken, um uns zu ersticken, 

um uns zu verbrennen oder um uns verhungern zu lassen !

Dies will Gott nicht, aber Er will uns wachrütteln !

 

Die Mittel und Wege

hat Gott dafür, und Er wird sie nutzen (!), 

wenn wir nicht bald, sehr bald, 

zu Ihm zurückkehren !

 

Was wird die Zukunft uns wohl bringen?

Das Jahr neigt sich dem Ende! So schnell schon?

Wieder ist „alles“ ein Jahr älter, man glaubt es kaum !

 

Gestern erst kam ich zur Welt.

 

Heute denke ich über Gott und die Welt nach, 

über die so sehr leidende Welt und deren Bewohner.

 

Morgen beginnt die Zukunft !

 

Übermorgen ist die Zukunft schon längst überholt,

überholt von der Zeit, die in der Zeitlosigkeit enden wird !

 

Wo liegt der Sinn darin, der Sinn des Lebens?

Was ist das Leben?

 

Das Leben ist die Brücke, 

die auf den Weg (der ja unser Jesus ist) führt,

welcher uns hinführt zur Ewigkeit Gottes !

 

Leider verfehlen manche Menschen Ihn, den Weg, driften ab, drohen unterzugehen im Ozean der Macht, des Geldes, der Intrigen und Feindschaften, der Lügen, der Korruption, des Autoritäts- und Amtsmissbrauchs, des Egoismus!

 

Doch lasst sie nicht allein, 

denn diese Menschen gilt es aufzufangen,

durch unser Gebet, damit auch sie

eine Zukunft bei GOTT haben,

wenn sie die Zukunftsmusik

hören.

 

WER OHREN HAT ZU HÖREN, 

DER HÖRE !

 

+++ 

 

Liebender Jesus,

unser Weg, in dieser Stunde der Finsternis, 

Sei durch Deine Leiden am Kreuz

das Licht für die Menschheit!

Amen.

 

Nicht warten,

sondern das Herz weit öffnen

JESUS DEIN JA GEBEN  

Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes

 

Text Nr. 7

 Engel

 

 

...sind herrlich strahlende Lichtgestalten des Himmels.

 

Oh wie wunderschön sie doch sind !

 

Obwohl die meisten von uns Menschenkindern noch niemals einen Engel gesehen haben, ist doch oft genug die Rede von Ihnen, den himmlischen Helfern in der Not.

Man spricht hier auf Erden über Engel, und zu Weihnachten haben Engel sogar als Dekoration Hochsaison. Manche Leute aber tun Engel als Kitsch ab und leugnen ihre Existenz!

 

Doch viele Menschen glauben an Engel !

 

Dadurch ist schon der erste Grundstein gelegt, um dann auch zum Glauben an Gott selbst zu gelangen, da Er es ja Ist, Der Engel erschaffen hat! Engel gab es schon lange bevor der Mensch zum ersten Mal auf Erden wandelte.

 

Engel waren und sind schon immer 

ständige Begleiter Gottes !

 

Nachdem Gott den Menschen erschaffen hatte, stellte Er jedem Menschen, jedem Nachfahren, Generation um Generation, bis zum heutigen Tage, einen persönlichen Schutzengel zur Seite, damit dieser seinen Schützling Tag und Nacht begleite, in Freud und Leid.

Schutzengel führen, lenken, leiten, erleuchten, helfen in schwierigen Situationen, weisen auf Gefahren hin ... Sie schlafen nie, da sie den Auftrag Gottes, uns zu beschützen, sehr ernst nehmen!

Einige Menschen aber wissen leider gar nichts von ihrem ständigen Begleiter! Das ist traurig und sehr schade, weil dadurch die Vertrautheit und die Zweisamkeit zwischen Mensch und Engel etwas gestört ist.

Leute, die sich aber darüber im Klaren sind, einen Schutzengel zu haben, sehen ihn oftmals als einen guten Freund, der er ja auch ist! Sie sprechen mit ihrem Engel, vertrauen ihm alles an, beziehen ihn wie selbstverständlich in allen Belangen ihres Lebens ein.

 

Gott Selbst hat dies auch so gewollt, 

dass Mensch und Engel gemeinsam 

durch dick und dünn gehen !

 

Man kann auch seinen Schutzengel darum bitten, mit einem zu beten, d.h. man sollte sogar die täglichen Gebete, die man Gott schenken möchte, zusammen mit seinem Engel beten, dadurch wird dein Gebet noch kraftvoller! Außerdem kann des Nachts, wenn du schläfst, dein Schutzengel an Stelle deiner weiter beten, und zwar mit deiner Seele!

 

Du musst ihn nur dazu auffordern !

 

Er tut dies sehr gerne, denn Engel warten nur darauf, eingeladen zu werden, etwas derartiges für dich tun zu dürfen. Von sich aus werden Engel allerdings nicht tätig, da sie ja deinen freien Willen, den Gott jedem Menschen auf Erden als Geschenk gab, respektieren müssen!

 

Wenn du Mensch, wo du auch immer sein magst, schon einmal in deinem Leben dem Tod von der Schüppe gesprungen bist, dann frag dich bitte selbst, ob da nicht vielleicht jemand war, der seine Hand im Spiel hatte und sie schützend über dich hielt.

Wenn du dazu kein klares Nein sagst, dann glaubst auch du an Engel, nur du wusstest es noch nicht!

 

Es wird ganz bestimmt zu deinem 

Nachteil nicht sein, im Spiel des Lebens 

nie alleine zu sein !

 

Allzeit meinen Dank 

für Dein Dasein, lieber, wunderbarer 

Schutzengel mein !

 

Nicht warten,

sondern das Herz weit öffnen

JESUS DEIN JA GEBEN  

Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes

 

Text Nr. 6

 

 Freude

 

… kann man empfinden, in seinem Herzen tragen, weitergeben, an Familienmitglieder, aber auch an dir fremde Menschen, die dir irgendwann, irgendwo auf dieser Welt begegnen.

Freude ist ein Empfinden, dass viele Facetten hat. Man kann zum Beispiel vor Freude weinen oder sie kann ansteckend sein, sich wie ein Lauffeuer ausbreiten und sich auf andere übertragen.

Freude ist ein starkes Gefühl, welches stark macht, stark im Herzen. Denn Freude bewegt Herzen, lässt sie vor Freude höher schlagen. Wer Freude empfindet, ist mit seinem Herzen dabei und möchte von ganzem Herzen, dass sich diese Freude auf seine Umgebung überträgt.

 Freude wird gerne geteilt !

 

Freude beschränkt sich meist auf weltliche Dinge um uns herum. Begebenheiten, wie zum Beipiel eine Begegnung zweier Menschen, die sich aus den Augen verloren hatten, sich nach langen Jahren endlich wiedersehen — oder sei es das Geben eines Geschenkes, das Sehen, wie sich Kinderaugen freuen können.

 

Leider gibt es auch die Schadenfreude,

die aber nicht von Gott komm !

 

Dann ist da noch die Vorfreude, die mich persönlich schon immer sehr fasziniert hat, da die Freude noch nicht vollendet ist, sondern sich auf ein Ereignis konzentriert, welches noch nicht geschehen ist.

 

Sozusagen bereitet die Vorfreude auf die Freude vor, die durch das Ereignis hervorgerufen wird, welches man mit Freude erwartet. (Schwieriger Satz, aber wenn man ihn auf sich wirken lässt, sollte man ihn ganz gut verstehen können.)

Jedenfalls, das Ereignis, welches ich mit Vorfreude erwarte, kann nur das wundervollste Leben bei Gott dem Allmächtigen sein. Ein ewiges Leben, mit vollkommener Freude und Glückseligkeit, am Tisch des Herrn, mit all den unaussprechlichen Dingen, die es hier auf Erden nicht gibt.

 Die größtmögliche Freude

herrscht im Himmel, im Paradies der Freude,

bei all den Himmelsbewohnern, an Marias Hand,

in Jesu Armen, am Herzen des Vaters, im Heiligen Geist,

für immer und ewig ! 

 

Dies ist mein Ziel, welches ich hoffe, durch Gottes Gnade bald erreichen zu können.

 

Vor-Freude beginnt hier auf Erden !

Ewige Freude besteht dort im Himmel !

Ewige Freude endet nie im Himmel, 

bis in alle Ewigkeit !

 

Freu dich darauf !

 

Nicht warten,

sondern das Herz weit öffnen

JESUS DEIN JA GEBEN  

Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes

 

Text Nr. 5

❤ Die Zeit

 

... sie verrinnt und vergeht dermaßen schnell, dass man sich beeilen muss, um hinterher zukommen. Trotz Weihnachtsstress und Hetzerei sollte man nicht das Ziel aus den Augen verlieren, die eigentliche Bedeutung von Weihnachten!

  • Weihnachten steht nicht für Konsumrausch
  • nicht für teure Geschenke im Übermaß
  • noch für ein kostspieliges Festtagmenü mit erlesenen Speisen und edlen, sündhaft teuren Weinen
  • Weihnachten steht nicht für eine Umsatzsteigerung der Geschäfte
  • nicht für einen „Geschenke - Wahn“ der Kinder
  • auch nicht für hektische „Besuche - Marathons“ bei Verwandten und Bekannten

N E I N !!!

 

  • Weihnachten steht für Ruhe
  • Besinnlichkeit
  • stille Freude
  • Frieden
  • Träumen von einer besseren Welt
  • für ein Miteinander der Menschheit
  • für ein liebevolles Geben und Nehmen

Aber ganz besonders

steht Weihnachten für das

größte und kostbarste Geschenk

aller Zeiten, das uns Gott Vater Selbst

bereitet hat. Er verpackt unser Geschenk

jedes Jahr aufs Neue, mit der Armseligkeit

eines Babys im Stall, mit Stroh.

 

Er legt Es, für uns gut erreichbar in eine Krippe, damit wir Es alle an uns nehmen können, wenn wir wollen, ohne irgendeine Mauer einreißen zu müssen, ohne Hürden überspringen zu müssen, ohne Schlösser öffnen zu müssen, ohne dafür bezahlen zu müssen, um an dieses Geschenk zu kommen!

 

Egal ob ihr reich oder arm seid, gläubig oder nicht, das Kind in der Krippe im Stall zu Bethlehem ist für uns alle zur Welt gekommen, um uns, allen Generationen der Erde, ein Geschenk zu sein!

 

Er will uns ein Geschenk sein: 

  • um uns zu retten, aus aller Not
  • um uns zu erlösen, von allem Bösen
  • um bei uns zu sein, alle Tage
  • um unsere Herzen zu öffnen und zu ergreifen
  • um unsere Seelen heim nach Hause zu führen, in das Ewige Geschenk, das nie vergeht.

Weist dieses Geschenk nicht zurück, denn ihr werdet nie mehr ein anderes Geschenk haben wollen, da ihr alles haben werdet!

 

So lasst euch beschenken 

und ihr werdet ewig glücklich sein !

 

Ihr müsst Jesus

nur euer JA zurufen und

alles wird geregelt, für die Zeit aller Zeiten,

 

mit eurem Geschenk auf dem Arm,

mit eurem Geschenk in euren Herzen,

mit eurem Geschenk in eurer Seele.

 

Herzlichen Glückwunsch, 

Du bist dabei !

 

Nicht warten,

sondern das Herz weit öffnen

JESUS DEIN JA GEBEN 

Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes

 

Text Nr. 4

❤ Wie wird es sein

... wenn wieder Weihnachten ist ?

 

Bald, bald schon ist es soweit,

das Fest der Liebe steht kurz vor unserer Tür !

 

•   Doch werden sich die Türen der Welt, unsere Türen öffnen, um Ihm, Der menschgewordenen Liebe, Einlass zu ermöglichen?

 

•   Werden wir Ihn erkennen, wenn Er vor uns steht, Seine Liebe und Barmherzigkeit dankbar annehmen?

 

•    Oder werden wir Ihn mit Verachtung strafen, Seine Liebe zurückweisen, wegen unserer versteinerten Herzen?

 

Fragen über Fragen

würden mir noch viele einfallen !!!

  • Doch warum nur verschwendet der Mensch bloß so viel Zeit, Zeit seines Lebens, mit Nichtigkeiten, wie z.B. das Suchen nach Antworten?
  • Wieso muss der Mensch nur alles hinterfragen, wissenschaftlich beweisen, auf Gedeih und Verderb alles wissen und erklären wollen?
  • Warum können Erwachsene nicht einfach so sein wie die kleinen Kinder und Gegebenheiten so annehmen und akzeptieren, wie sie sind?

Wer bitteschön,

wer glaubt heutzutage denn noch an Wunder?

 

Sicher, sie lassen sich nicht mit dem klugen Menschenverstand erklären. Auch weil Wunder nicht in unsere Zeit passen, in unsere ach so aufgeklärte Welt. Darum tut man sie ab und leugnet oft gern ihre Existenz. Somit ist wieder einmal die Liebe Gottes zurückgewiesen worden, denn Wunder sind ein Zeichen, ein liebevolles Zeichen Gottes!

Spannend wird es werden, wenn das große, für uns alle sichtbare Wunder, der zweiten Wiederkunft Jesu stattfinden wird, welches ich und sicherlich viele unserer Mitmenschen innigst herbeisehnen.

 

Erklärungen wird der Mensch

dann auch dafür suchen wollen,

aber nicht finden können !

 

Wunder sind und bleiben übernatürliche, 

von Gott inszenierte, wunderbare, 

liebesbezeugende Geschehnisse, 

die die Welt nicht missen kann.

 

Wunder haben nämlich eine positive Wirkung auf diejenigen, die sie erleben dürfen.

 

•   Wunder heilen

•   Wunder erleuchten

•   Wunder bekehren

•   Wunder verwandeln Herz und Seele

•   Wunder führen zurück, auf den richtigen Weg, hin zu Gott

 

Wie wird es sein,

wenn Jesus bei Seiner

zweiten Wiederkunft vor uns steht ?

 

Bald, bald schon ist es soweit,

das Fest der Liebe steht kurz vor unseren Herzen !

 

  • Doch werden sich die Herzen der Welt, unsere Herzen öffnen, um Ihm, Der menschgewordenen Liebe, unserem Retter, unserem Erlöser, unserem Wahren Gott, Einlass zu ermöglichen?
  • Werden wir Ihn erkennen, wenn Er vor uns steht 
  • Wird Er uns erkennen, erkennen wollen ?

 

Beten wir dafür, 

dass Er uns   N I C H T   nicht erkennt !

 

Nicht warten,

sondern das Herz weit öffnen

JESUS DEIN JA GEBEN 

Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes

 

Text Nr. 3

 WEIHNACHTSZEIT

 

Zeit, abzuschalten von all dem Stress,

in sich zu kehren, nachzudenken, abzuwarten.

 

Advent ...

Besinnliches Schauen

in all der Hektik dieser oberflächlichen Welt.

Hinübergehen zur Wiege des Herrn.

 

Weihnachten ...

Ehrfurcht, staunen, warten.

Warten auf den Blick, den Augenblick des Herrn

in Seiner Größe, in der kleinen Krippe,

im kalten armseligen Stall,

bei Heu und Stroh,

Ochs und Esel.

 

Engelchöre jubeln

unsichtbar im Verborgenen.

Hirten kommen staunend vom Felde herbei,

beten an !

 

Warten,

auf den Blick direkt ins Herz,

wenn Jesu und unsere (Augen)blicke

sich treffen, in dieser Zeit !

 

Ein Mitgenommenwerden,

an der Hand Jesu, in Begleitung

aller Himmelsbewohner

ins ...

 

Neue Königreich ...

Ein Hüpfen des Herzens,

bei so viel Liebe, Barmherzigkeit,

innerer Freude !

 

O Jesus,

mein Jesus,

König aller Könige,

welch eine Herrlichkeit Du

für Deine Kinder bereitet hast !

 

Unaussprechlich !!!

 

Und wir dürfen daran teilhaben.

Gelobt sei Jesus Christus,

in Ewigkeit.

Amen.

 

Nicht warten,

sondern das Herz weit öffnen

JESUS DEIN JA GEBEN

Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes

 

Text Nr. 2

 

❤ Eine Minute vor Zwölf

 

Der Countdown läuft unaufhaltsam herunter! (60, 59, 58) Nicht mehr lange und die letzten 60 Sekunden sind unwiederbringlich, endgültig, abgelaufen ...

 Dann beginnt das Unvermeidliche !

 

Die unzähligen ermordeten Kinder, welche Opfer von Abtreibung oder anderer unmenschlicher Taten ihrer egoistischen Peiniger wurden, und auch die vielen dahingemetzelten Frauen und Männer klagen an!

 

Vor dem Throne Gottes flehen diese um Gerechtigkeit für ihr entsetzlich schlimmes Leiden, welches sie erdulden mussten, ihnen zugefügt von unbarmherzigen sadistischen Personen, denen es offensichtlich sogar noch Spaß machte, andere Menschen zu quälen.

Die Klagen über die schockierenden Misshandlungen und den meist grausamen Tod all der Unschuldigen dringen an Gottes Ohr.

 

Das mutwillige Töten, welches die herzlosen Mörder oft genug mit einem Lächeln auf ihrem Gesicht gewaltsam und äußerst brutal vollzogen, wird als Beweis angeführt und als schreckliche Sünde geahndet werden, vor dem Gerichte Gottes. (falls keine Reue/Umkehr stattfinden sollte ...)

Das Blut aller unschuldigen, zu Tode gequälten und geschundenen Opfer tränkte den Boden, auf dem ihre Mörder, sich von anderen Mördern bewundern lassend, gleichgültig herum trampelten.

 

Diese Bösen werden sich aber damit

nicht zufrieden geben !

 

Sie werden nicht aufhören, mordend durch die Lande zu streifen, ganze Familien, ja sogar komplette Ortschaften dem Erdboden gleich zu machen. Sie werden auch weiterhin auf den Seelen der vielen Unschuldigen (meist Christen) herumstampfen.

Sie werden sodann alles und jeden, was und wer nicht ihrer Ideologie entspricht, zerstören, niederwalzen, verbrennen und auf Nimmerwiedersehen auszulöschen versuchen.

Diese Rebellen lassen nur ihren eigenen Glauben gelten, akzeptieren keine andere Meinung, keine andere Religion. Menschen, die sich nicht deren Überzeugung, deren Glauben anpassen wollen bzw. wer deren Fanatismus nicht beitreten, ihn nicht übernehmen will, droht meist ein grausamer Tod !

Ihre Schlächter werden dann, nach vollbrachter Untat, voller Inbrunst buchstäblich im vergossenen Blute ihrer armen unschuldigen Opfer baden!

 Doch:

Das Eingreifen Gottes, unseres Schöpfers,

Seine Offenbarung (Warnung),

steht uns nun unmittelbar

bevor !

 

Wehe dem, der sich dann noch immer in der Finsternis aufhält, um sich vor unserem Wahren Gott dem Allmächtigen zu verstecken! Dies wird keinem gelingen! Niemand kann sich vor Gottes Blick (Seelenschau) verbergen!

 

Alle Schandtaten eines jeden bringt Gott ans Licht !

 

Da Gott die Wahrheit Ist, hat Er schon allen Betrug, alle Lügen und Heimlichtuereien bemerkt, und auch sonst, hat Er von allen Sünden eines jeden Menschen Kenntnis.

Gott enthüllt, gemeinsam mit uns Sündern, jede verborgene Falte unserer Seele und möchte, dass jeder einzelne Sünder die eigene Seele so sieht und erkennt, wie Gott sie mit all Seiner Gerechtigkeit sieht.

Durch diesen Schreck, denn für einige unserer Mitmenschen kann die Seelenschau auch sehr furchteinflößend sein, wenn offensichtlich wird, wie evtl. schlimm es wirklich um die eigene Seele steht, erwächst daraus vielleicht ein inneres Verlangen, so nicht mehr weitermachen zu wollen, wie vor dem strengen Blick Gottes und dein eigenes Schauen auf dein Innerstes.

Das Starren auf die eigene Seele und das Erkennen der vielen dunklen Schattierungen auf ihr, die ihren Schein verdunkeln, ihr Leuchten blockieren, ihre einstige Schönheit und Reinheit zu verschlingen drohen, wird ohnegleichen, einfach schlichtweg betroffen machen!

 

Vielleicht ergreift man dann sogar spontan die letzte Chance und geht am Tag nach der Seelenschau sodann die ersten zaghaften Schritte des Weges, der zu Jesus führt, um sich, bzw. die eigene Seele noch retten zu können. Vielleicht akzeptiert man dann auch, dass die eigene Seele dringend Heilung, also Hilfe benötigt.

Geführt von der heiligen Restarmee Gottes, die weiterhin, so lange es Gottes Wille ist, gegen das Böse kämpfen wird, sollte es gelingen, dem Bösen endgültig den Rücken zu kehren, ihm zu entwischen und in Jesu sicheren Armen ewig glücklich zu sein.

 

Bedenken wir stets:

Jeder Sünder kann sich ändern, wenn er es auch wirklich will!

Jeder Sünder kann an sich arbeiten, jeder Versuch ist es wert!

Jeder Sünder kann dafür um Himmlische Unterstützung bitten!

 

Jede Seele ist es wert, von Gott geliebt zu werden!

Jede Seele ist es wert, gerettet zu werden!

 

Gott liebt jedes Seiner Kinder, ausnahmslos, maßlos !

Gott liebt alle Sünder, verabscheut aber Sünde !

Gott liebt auch diejenigen, die Ihn hassen !

Gott liebt alle Menschen gleich !

Gott ist die Liebe selbst !

 

Gott will uns

arme Sünder alle in Seine Arme ziehen !

 

Als letztes Mittel muss Seine alle Menschenkinder umfassende Barm-herzigkeit, welche bereits viele Milliarden von Seelen vor den Feuern der Hölle bewahrt hat, Seiner Gerechtigkeit weichen! Die Gerechtigkeit Gottes ist eine allerletzte Chance für alle armen Sünder, doch noch gerettet zu werden. (Für jeden, der bei der Warnung noch immer unschlüssig war und sich bis zum Tag der Entrückung nicht ändern wollte.)

Das Fegefeuer auf Erden ist ein letzter Akt der Liebe Gottes für uns, als eine der letzten Seelen, Satan doch noch zu entkommen. Diese Zeit wird aber sehr, sehr schmerzhaft sein, so wie körperlich, geistig, als auch seelisch! Wer diese letzte schwere Prüfung dann noch besteht, hat sich dann sozusagen den Himmel „erlitten“ und darf nun auch ewig glücklich sein.

 

Immer und ewig glücklich darüber, dass Gott sie/ihn nicht hat einfach fallen lassen!

Immer und ewig glücklich darüber, dass Gott wirklich alle Register zog, um auch ihre/seine arme Seele zu retten.

 

Eine Rettung auf dem letzten Drücker - gerade noch rechtzeitig, in letzter Minute, um den blutigen Klauen des bösen Teufels entrissen zu werden, sodass dieser nur noch das Nachsehen hat und somit ins Leere grapschen wird. Ein so wütendes Geschrei und Gefauche wird Satans grauenhaftem Schlund wohl dadurch entlockt werden, welches das Höllengewölbe und alle sich dort befindlichen Insassen erzittern und erschaudern lassen wird.

Für diese, ihnen von Gott gewährte letzte Chance, werden all die so geretteten Menschen/Seelen allzeit dankbar sein! Trotz des schweren schmerzhaften Leides, welches diese unter der Gerechtigkeit Gottes durchleben und erleiden mussten, wird ihr Lob und Dank, ihre Freude und ihr Glück ungemein groß sein, vielleicht so groß, wie die Liebe Gottes für Seine wiedergefundenen Schafe.

 

Diese werden sodann,

der Herde des Himmels hinzugezählt werden !

 

Somit gelangen sie doch noch an das für sie von Gott vorherbestimmte Ziel der Träume; das Paradies; dem legendären Ort, den Gottes Liebe von Anbeginn der Zeit für alle Seine Kinder vorgesehen hatte.

Die Art und Weise, wie man in den Himmel der Freuden gelangte, ob man geradewegs dorthin strebte oder auf Umwegen erst ans Ziel kam, wird dann egal sein. Niemand wird je danach fragen, nie jemals mehr daran zurückdenken.

Hauptsache, man ist dort mit seiner Seele angekommen, wo Gottes Liebe alles umfängt, wo niemand mehr jemals leiden muss, dort, wo man mit Allen Alles besitzt, wo man Alles hat, wunschlos glücklich ist.

 

Doch es gilt grundsätzlich zu bedenken: Ob man ins Neue Königreich gehen darf, bestimmt nach wie vor unser eigener freier Wille für unsere Seele! Vergessen wir dieses wichtige Detail bitte niemals!

 

Dein „JA“ genügt, als erster Schritt dorthin, in die richtige Richtung!

 

Ja, mein Gott, ich glaube an Dich !

Ja, mein Gott, ich hoffe auf Dich !

Ja, mein Gott, ich liebe Dich !

 

Jesus, ich gebe Dir meinen eigenen freien Willen und mein Leben!

Ich schenke Dir mein aufrichtiges "JA" bis in alle Ewigkeit!

 

Jesus, Du bist mein Leben,

ich habe kein anderes, ich will auch kein anderes Leben haben,

ich liebe Dich! Ich brauche Dich zum Leben, zum Leben in Ewigkeit!

 

+++

 

Warnende Worte unseres Herrn Jesu Christus:

Der Moment, in dem jeder sich selbst anschaut,

nähert sich der Menschheit, DIE WARNUNG...

Ich werde dann Zuschauer des Menschen sein,

der in diesem Moment auch Zuschauer

seines eigenen Lebens sein wird,

in dem er der Akteur in seinen

Handlungen und Taten war.

(entnommen aus: Botschaft an “Maria Licht“, vom 28.06.2015)

 

Ich prüfe euch bald durch die Warnung,

den Akt der Gnade unseres Hauses für

die verlorene Menschheit.

(entnommen aus: Botschaft an „Maria Licht“, vom 26.06.2015)

 

Die Heilige Mutter Maria sagt:

Euer „Gericht“ hängt von der Heiligen Liebe

in eurem Herzen ab.

(entnommen aus: „Werk der Heiligen Liebe“, vom 10.01.2015)

 

Nicht warten,

sondern das Herz weit öffnen

JESUS DEIN JA GEBEN

Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes

 

 

Text Nr. 1

Einführung:

 

❤ Was ist nur los mit mir ?

 

Tausend Gedanken rotieren, schweben durch den Raum, den Raum meines Gehirns. Worte, Satzteile, Begriffe, Gedanken, Gefühle, alles vermengt sich!

Es lässt mich nicht zur Ruhe kommen. Ein Verlangen ist geboren, ein Verlangen zu schreiben, den Zeilen freien Lauf zu lassen, egal wann, doch meist vor dem Schlafengehen.

Ich schreibe auf, zwar müde und manchmal anfangs etwas holprig, doch dann, ohne darüber nachzudenken, ergießt es sich auf dem Papier.

Die Gedanken fliegen so schnell, dass meine schreibende Hand kaum hinterher kommt. Doch der Fluss wird nicht unterbrochen von mir, sondern staunend sehe ich den Text immer länger werden.

Zum Schluss bin ich oft neugierig und ganz verblüfft, was da eigentlich geschrieben steht, da ich am Anfang eines Schreibens den Schlussakkord gar nicht kenne.

Oft bin ich so ergriffen, zu Tränen gerührt, dass ich weinen muss vor Freude über die Texte und deren Inhalt, die so entstehen.

 

Doch damit nicht genug !

 

Aus meinem Verlangen zu schreiben wurde eine innere Notwendigkeit, diese Texte auch der Öffentlichkeit zu präsentieren. Ich suchte Mittel und Wege und fand!

Nicht um ein Lob dafür zu kassieren, nicht um zu belehren, nicht um mich wichtig zu machen, nicht um dadurch mein Ansehen zu vermehren oder meine Eitelkeit zu besänftigen, nicht um daraus Profit zu schlagen, nichts im negativen Sinne bewegt mich dazu!

 

Ich möchte gerne dazu animieren nachzudenken, über den Sinn des Lebens, über Gott und die Welt.

Der Gedanke des hinweisenden Helfens steht für mich einzig und allein im Vordergrund, nicht aber meine Person !

Zu spüren, dass es da noch jemand anderen gibt im Leben und im Tod, dass Himmel und Hölle eben doch(!) existieren sowie dass Gottes Liebe alles umfängt! Darauf hinzuweisen, auf meine Art und Weise, wie es mir (ein)gegeben ist, das ist mein Beweggrund, diese Schreiben

zu eröffnen, den Lesern, die sie gerne lesen möchten.

 

Die Zeit des Schreibens solcher Texte, meine Zeit, opfere ich sehr gerne für diesen Zweck!

 

Was ist nur los auf unserer Erde ?

Na, eben der Kampf zwischen Gut und Böse !

Wohin deine Reise führt, o Mensch, liegt an dir !

 

Ins tausendjährige Reich Gottes und den Himmel für ewig, oder ins tausendjährige Reich Satans, das allerdings auch nie enden wird !

 

Siegen wird nur Einer, unser Gott !

 

Nicht warten,

sondern das Herz weit öffnen

JESUS DEIN JA GEBEN

Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes