Auswahl der Visionen

(Stand: 13. April 2018)

Weitere Beiträge werden schrittweise hinzugefügt.

Bitte auf die Überschriften klicken !

Verehrte Leserschaft,

hier finden Sie die allerneusten Visionen,

welche stets oben zugefügt werden, sofern ich noch welche erhalte. 

Zu meinen Visionen aus der Vergangenheit:

Bitte hier klicken!

Vision Nr. Überschrift  Datum
        3  Pure Ehrfurcht 08.04.2018
        2  Bergoglio 06.04.2018
        1  Neue Erde 29.01.2018

 

Beitrag 3

 

❤ Pure Ehrfurcht — vom 08.04.2018

(Barmherzigkeitssonntag)

 

In meiner Vision sah ich zwei sehr junge Priester, wie sie gerade am Altar gemeinsam die Heilige Wandlung vollzogen. Es war eine sehr ergreifende und ehrfürchtige Atmosphäre, die mir sehr wohl tat und mich innerlich jubeln ließ, so voller Hingabe und liebend agierten diese beiden Jungpriester.

Das Geschehen umgab zudem ein sehr helles Licht, welches den gesamten Raum erfüllte bzw. durchströmte. (so könnte man sich die Lichtverhältnisse im Himmelreich vorstellen)

Als es dann zum Empfang der heiligen Eucharistie kam, ging einer der beiden Priester zum hinteren Teil der Kirche.

Beide teilten den Leib Christ äußerst sanft und hingebungsvoll aus und hielten Ihn lange erhoben bevor die Gläubigen Ihn erhielten.

Dies war ein sehr angenehmer Traum, der meiner Seele große Freude bereitete.

 

Nicht warten, sondern auf Gott vertrauen!

WER IST WIE GOTT ? — NIEMAND IST WIE GOTT !

Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes

Beitrag 2

 

Bergoglio — vom 06.04.2018

 

In der Vision war ich wie ein Zuschauer:

Ich sah Herrn Bergoglio, wie er in der Menschenmenge stand, da ein großes Fest gefeiert wurde. Bei dieser Feierlichkeit gab es auch allerlei zu essen. Man sagte mir, da ich wohl nicht eingeladen war, dass es mir sowieso dort nicht gefallen hätte. (wegen Bergoglios Anwesenheit)

Doch in diesem Augenblick hatte ich gerade den Blick auf den „Bischof von Rom“ (Herrn Bergoglio) und sah, wie dieser sich gerade beim Essen bekleckerte. Er wischte sich nur oberflächlich mit der Hand die Speisereste von seinem Oberteil und sprach dann folgende Worte:

„Trotz… (hier wurde noch etwas gesagt, was ich nicht mehr weiß), ist er (ich hatte das Wissen, dass Jesus Christus damit gemeint war) dennoch zu einer sexuellen Kundgebung eingeladen — zur Kommunion!“

Angewidert von diesen Worten, der Gesinnung Bergoglios, die dahinter steckt  und seinem Anblick, wurde mir unwohl und ich erwachte um 6:38 Uhr.

 

Nicht warten, sondern auf Gott vertrauen!

WER IST WIE GOTT ? — NIEMAND IST WIE GOTT !

Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes

 zurück

 

Beitrag 1

 

 Neue Erde — vom 29.01.2018

 

In meiner Vision war es dunkel draußen.

Ich befand mich in (m)einem Haus und wollte gerade von einem Zimmer in ein anderes gehen, als ich beiläufig zum Fenster, welches rechts von mir war, schaute.

Ich staunte und glaubte meinen Augen nicht zu trauen, denn ich erblickte einen großen Erdball. Er war einfach riesig und ganz nah - ich hätte ihn fast berühren können, so nah wirkte dieser. Er schien direkt an unserem Planeten zu „parken“!

Der untere Teil (ca. 1/3) war vor meinem Blick verborgen. Ich konnte also nur 2/3 von dieser gigantisch riesigen Kugel sehen.

Die Strukturen auf ihr waren glasklar für mich zu erkennen. Die satten, kräftigen Farben die sich mir zeigten, waren ebenfalls ganz klar und wunderschön für mich zu sehen. Vorherrschend war ein herrliches dunkelblau und viel weiß gab es neben anderen Farben.

 

Diese Neue Erde sah aus

wie ein riesiger, kaum zu begreifender Edelstein,

wie ein Juwel, so schön und strahlen war sie anzuschauen.

 

Doch plötzlich gab es einen sanften Ruck und diese Erde, die um vieles größer zu sein schien, als unsere Erde auf der wir leben, löste sich von ihrem Ort und setzte sich in Bewegung.

Sie entschwebte langsam aber stetig vor meinen Augen in die rechte Himmelsrichtung.

 

Mir war dieser Vorgang

nicht egal, deswegen rief ich laut hinterher:

„Oh, Jesus,  lass sie mich noch sehen!“

 

Dann war die Vision leider um ca. 9:35 Uhr vorüber.

Danke, mein lieber Gott, für diesen herrlichen Lichtblick. 

 

Anmerkung:

Hierzu treffend aus "Die Offenbarung des Johannes" 21, 1

Die jenseitige Heilsvollendung

21 Die neue Welt. Und ich schaute einen neuen Himmel und eine neue Erde. Der erste Himmel und die erste Erde sind vergangen, und das Meer ist nicht mehr.

 Nicht warten, sondern auf Gott vertrauen!

WER IST WIE GOTT ? — NIEMAND IST WIE GOTT !

Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes