Wichtige Gebete



Auswahl der Gebete

(Stand: 15. September 2018)

Weitere Beiträge werden schrittweise hinzugefügt.

Bitte auf die Überschriften klicken ! 

 

 

Beitrag Nr. 13

 

 

Die Gaben des Heiligen Geistes

Lasst uns gemeinsam den Heiligen Geist

Tag für Tag um seine Gaben bitten.

 

+++

 

Heiliger Geist,

Liebe des Vaters und des Sohnes,

komme und erfülle diese Deine Kreatur mit Deinen Gaben.

 Der göttlichen Pracht, dem heiligen Feuer, dem kristallklaren Quell

der sauberen Brüderlichkeit. Das Leben der Christen, Hirtenstab der Verlassenen, Licht in der Finsternis, Wärme in der Kälte,

 hebe mein schlummerndes Selbst,

erhebe meine Seele zu Dir.

 

Komm, Heiliger Geist,

gib mir Deine Weisheit, rechtschaffen zu handeln. 

Gib mir heiligen Verstand, meine Brüder zu gewinnen und

dass ich mich ihnen nicht überlegen fühle, sondern

als den geringsten erachte, damit Du

Deine Macht entfalten kannst.

 

Komm, nimm meinen Geist

und erneuere ihn, lass mich das Echo

meiner Stimme sein und Anwalt des göttlichen Willens

und nicht des meinen. Gib mir die Kraft, nicht zu wanken

 und nicht Deinem Angesicht zu widerstehen;

verzaubert durch Deine Stärke

bin ich ein treuer Apostel.

 

Von deiner Wissenschaft,

o Göttlicher Geist, bin ich der Widerschein 

und suche Deine Herrlichkeit; halte mich fern von

allem Weltlichen. Dringe tief in mein Herz ein und pflanze dort 

Deine eigene Frömmigkeit, um mit Deiner eigenen Liebe zu lieben. Verwirkliche in meinem Wesen das Wunder der Gottesfurcht;

Gib mir, wonach die Seelen dürsten: O Heiliger Geist,

flöße mir die Gabe der wahren Liebe ein.

 

Danke, göttlicher Heiliger Geist,

lebe in mir in Fülle und nimm mein Bedürfnis wahr,

Dich in absoluter Freiheit anzurufen, Besitz von

meinem Leben zu ergreifen.

 

Danke, o göttliche Güte,

gnädiger Herrscher, Heiliges Feuer.

Amen. 

(Gebet vom 17. Januar 2011 von unserem Herrn Jesus Christus  an Luz de Maria) 

 

+++

 

1. Gabe: Die Gabe der Weisheit

 

Komm Heiliger Geist,

lass uns durch deine Gabe der Weisheit die Gnade zuteil werden,

die Gaben des Himmels zu schätzen und zu achten und

lehre uns, wie wir sie erreichen können.

 Ehre sei dem Vater.... 

 

+++

2. Gabe: Die Gabe der Erkenntnis

 

Komm Heiliger Geist,

erleuchte mit deiner Gabe der Erkenntnis unseren Verstand,

um die Geheimnisse der Erlösung umfassend zu ergründen

und mit Feuereifer zu verinnerlichen.

 Ehre sei dem Vater.... 

+++ 

 

3. Gabe: Die Gabe des Rates 

 

Komm, Heiliger Geist,

veranlasse durch die Gabe des Rates unsere Herzen dazu,

zum Wohle unserer selbst und unseren Nächsten

aufrichtig und gerecht zu handeln.

Ehre sei dem Vater.... 

 

+++

4. Gabe: Die Gabe der Stärke

 

Komm, Heiliger Geist,

stärke uns mit der Gabe der Gnade

gegen die Feinde unserer Seele, damit wir

die Krone des Sieges erringen können.

Ehre sei dem Vater.....

 

+++

5. Gabe: Die Gabe des Wissens

 

Komm, Heiliger Geist,

lehre uns durch die Gabe des Wissens,

 in der Welt so zu leben, dass wir das ewige Leben nicht verlieren

Ehre sei dem Vater.... 

 

+++

 

6. Gabe: Die Gabe der Frömmigkeit

 

Komm, Heiliger Geist,

veranlasse uns durch die Gabe der Frömmigkeit dazu,

ein nüchternes, gerechtes und frommes Leben zu führen,

um den Himmel im anderen Leben zu erreichen.

Ehre sei dem Vater.... 

 

+++

 

7. Gabe: Die Gabe der Gottesfurcht

 

Komm, Heiliger Geist,

erfülle uns mit deiner Gabe der Gottesfurcht,

um nach der Erlösung unserer Seelen zu streben.

Ehre sei dem Vater.... 

 

+++

Lasst uns in Verbundenheit mit der Jungfrau Maria um die Gabe des Heiligen Geistes bitten:

 

Komm, Heiliger Geist,

komm mit deiner Macht.

Führe mich in ein neues Leben und bewirke,

dass mein Verstand und mein Denken durch Dich erneuert werde

und mein Herz unaufhörlich für Dich schlägt,

da ich mit Dir, o Heilige Dreifaltigkeit,

in Eintracht lebe.

(Gebet vom 08. August 2012 von der Jungfrau Maria an Luz de Maria)

 

Entsende deinen Geist Herr und

erneuere das Antlitz der Erde.

 

(Kreuzzeichen)

Im Namen des Vaters, des Sohnes

und des Heiligen Geistes.

Amen.

 

 zurück

 

 

Beitrag Nr. 12

 

 O Jesus,

ich liebe Dich so sehr,

nimm mein ganzes sein - führe mich zu Dir!

 

O Jesus,

Dein Kind möchte ich sein,

in Freud und Leid - lass mich bitte nie allein!

 

O Jesus,

ich liebe Dich so sehr,

nimm mein ganzes Herz,  denn ich möchte teilen

Deinen großen Schmerz!

 

O Jesus,

ich liebe Dich so sehr,

nimm alles weg von mir, was mich hindert

auf dem Weg zu Dir!

Amen.

 

(Marpingen, dem 21.August 1999)

 

 zurück

 

 

Beitrag Nr. 11



 zurück

 

 

Beitrag Nr. 10

 

Die Taufe der Ungeborenen

 

Jesu Christi

furchtbares „Wehe denen“ zum Kindermord

im Mutterleib, genannt

ABTREIBUNG

und des Dreifaltigen Gottes

barmherzige Liebe zu den Ungeborenen

 

Vorgeschichte:

Eine schlichte Frau unserer Tage, Mutter mehrerer Kinder, wegen ihrer heroischen Leidensfreudigkeit bewundert von denen, die sie kennenlernen und erleben durften, eine Frau, die wegen ihres ständigen mutigen Fiat zum Opfer und Leiden für die Rettung der Seelen und die Interessen der heiligen Kirche hoher mystischer Gnaden gewürdigt wird, schrieb folgendes Erlebnis nieder:

 

Ich sitze in der Straßenbahn am Fenster und bete den Rosenkranz.

 

Auf einmal leuchtet es hell auf.

Ich erschrecke, denn Jesus ist mir zur Seite und sagt:

"Schau die Mördergrube !“

 

Ich schaue nach rechts und nach links und sage:

"Herr, rechts ist nur Land. Meinst Du etwa dieses hier,

wo auf dem belichteten Kreuz >>>Frauenklinik<<< steht?“

 

Jesus sagt:

„Die meine Ich.

Von denen gibt es noch mehr

und werden noch mehr erstehen.

Bete für die Ärzte und alle Beteiligten,

besonders für die Mütter, die die Kinder töten

und töten lassen, noch ehe sie zum Leben geboren werden !

In der Nacht werde Ich dir noch mehr darüber sagen.“

 

In der Nacht zeigt mir der Herr ein grausiges Bild.

Ich sehe die Erde, bedeckt mit den kleinsten Kinderleichen.

 

Es ist so furchtbar,

dass ich in meiner Aufzeichnung schreibe:

„lch sehe den Kindermord von Betlehem

tausend- und millionenmal vergrößert !“

 

Ich weinte, als ich dieses grauenhafte Bild sah.

 

Der Herr aber spricht:

„Der unreine Geist hat an allen Türen angeklopft.

Die meisten sind ihm geöffnet worden. Wehe denen,

die auf ihn hören! Über Nacht werden sie samt ihren Häusern

im Pfuhl ihrer Sünden versinken !

 

Man steht an den Gräbern

und weint über das einzige Kind,

das Gott ihnen nahm, das Sein Eigentum ist.

Aber über die anderen, die man grausam dahinmordet,

weint man nicht !

 

Vielmehr rückt die Zeit heran,

da man glaubt, Gott und den Menschen einen Gefallen zu tun,

wenn man diese Kleinen dahinmordet.

 

Gesegnet ist jedes Haus, in dem ein Sühnopfer wohnt !"

 

Dann sehe ich am Firmament

unzählige Kinderköpfe. Ich sage:

„Herr, das sind doch keine Engelsköpfe !“

 

Der Herr antwortet:

„Das sind sie, diese Kleinen,

denen das Leben genommen wurde.

Sie werden die Ankläger im Gericht sein! Bete für ihre Mörder,

dass ihnen noch Gnade im Gericht zuteil werde !“

 

Ich frage weiter:

„Herr, warum hast Du mir das gezeigt und gesagt?

Ich weiß, diese werden Gott nie schauen !“

 

Jesus sagt:

„Maria, du hast eine große Aufgabe zu erfüllen.

Diese Kleinen können zur Anschauung Gottes gelangen.

Gib weiter, was Ich dir sage, auch an Meine Priester ! Du wirst

auf Widerstand stoßen: aber mit der Zeit wird man erkennen und

das tun, was zur Freude dieser Kleinen dient.

 

Ihr könnt sie taufen!

 

Zuerst bete das Glaubensbekenntnis !

Dann nimm Weihwasser, sprenge es

nach allen Richtungen und

sprich diese Worte:

 

Ihr alle, die ihr am Tag

und in der Nacht tot geboren wurdet

und noch tot geboren werdet, ihr alle, die ihr im Leibe

eurer Mutter getötet wurdet und noch getötet werdet,

damit ihr alle durch Jesus Christus zum ewigen Leben gelanget,

(hier gib allgemein den Taufnamen Maria, Josef, Johannes  und den Tagesheiligen!)

taufe ich euch im Namen des Vaters und des Sohnes

und des Heiligen Geistes !

Amen.

 

Gott lässt das Taufwasser über

das Haupt der Täuflinge gehen und

bestimmt für den einzelnen den Namen.

 

Nach der Menge des Weihwassers — hier verstehe Mich wohl

und erfasse, was Ich sagen will - so oft ihr sie tauft, und ihr

könnt es nicht oft genug tun, so oft werden euch

die kleinen Seelen geschenkt, denen ihr

den Himmel geöffnet habt.

 

Am Schluss bete ein

>Vater unser< und ein >Ave Maria< und ein >Ehre sei dem Vater< 

 

Meine barmherzige Liebe ist es,

die überströmende Liebe Meines Vaters und

Unseres Geistes, die sich in dieser Zeit der Verwirrung

und Verirrung offenbart und die Uns drängt,

den gemordeten Kleinen ein rettender

und beglückender Gott zu sein.

 

Erinnert euch immer dieser Unserer Liebe !

Noch einmal, gib Meine Worte weiter !

 

Beeil dich, damit diese Kleinen, deren immer noch mehr werden, geholfen werdet, ehe es zu spät ist für sie und für euch !

Die Zeit drängt ! Erkennt eure Zeit !“

 

+++

 

Die erwählte Mutter fügte als ein Beispiel für die große Liebe Gottes zum Menschen und seiner unsterblichen Seele der obigen Aufzeichnung noch ein weiteres Erlebnis an. Sie schrieb:

 

Ich selbst habe auch einmal eine Totgeburt von 6 Monaten gehabt. Da mir von der Ärztin gesagt wurde, dass das Kind doch zu früh käme, habe ich es getauft, bevor es starb, und zwar an der Stelle, wo das Köpfchen lag.

Ich sagte:

„Du guter Gott,

Du wirst das Taufwasser wohl durch die Bauchdecke

über das Haupt des Kindes gehen lassen !“

 

Die Bestätigung erhielt ich ungefähr ein Jahr später nach zwei schweren Operationen, als ich eben aus der Narkose erwachte. Da steht so ein kleines, schönes Kind an meinem Bett.

 

Ich frage:

„Wer bist du, kleiner Engel ?

 

Ich höre:

„Ich bin dein kleiner Werner !

Du hast mir ja durch die Taufe den Himmel geöffnet.

Ich habe für dich gebetet, dass du wieder gesund wirst

Dir zur Freude und zur Bestätigung der Wahrheit durfte ich erscheinen. Auf Wiedersehen, liebe Mutter !“

 

zurück

 

Beitrag Nr. 9

 

Gebet zur Heiligen Beichte

 

Geliebter

Herr Jesus Christus, süßes Lamm Gottes!

Ich armer Sünder bete Dich an und verehre Deine

heilige, tiefe Wunde in Deiner heiligen Schulter, die

durch das Tragen des schweren Kreuzes entstanden ist und

unter furchtbaren Schmerzen drei Schulterknochen entblößt hat.

O mein Gott, ich bitte Dich um der Verdienste dieser großen Schmerzen willen, verzeihe mir alle meine Sünden,

die Todsünden und lässlichen, ich bitte Dich auch

um Deinen Beistand in der Todesstunde.

Öffne Du mir die Himmelstür.

Amen.

(Hl. Bernhard v. Clairvaux)

 

Ich werde jedem, der dieses Gebet spricht, die Lossprechung geben über alle Sünden, auch die Todsünden, wenn er nirgends mehr richtig beichten kann. Ich verspreche allen, die in wahrer Liebe dieses Gebet sprechen, dass sie nicht vom Tod überrascht werden und dass die Mutter Gottes ihnen erscheinen wird, um mit ihnen zu beten, bevor die Seele vom Körper getrennt wird. (Jesus an JNSR)

 

zurück

 

Beitrag Nr. 8

Das Goldene Vater unser !

(Ein sehr altes Gebet)

 

Als Jesus von seiner Mutter ging 

und die große heilige Woch anfing 

da hatte Maria viel Herzeleid 

und sie fragte den Sohn mit Traurigkeit:  

 

Ach Sohn Du Lieber. Jesu mein, 

was wirst Du am hl. Palmsonntag sein? 

Am hl. Palmsonntag werd ich ein König sein, 

da wird man mir Kleider und Palmen streun. 

 

Ach Sohn Du Lieber. Jesu mein, 

was wirst Du am hl. Montag sein? 

Am hl. Montag bin ich ein trauriger 

Wandersmann, der nirgends ein Obdach finden kann! 

 

Ach Sohn Du Lieber. Jesu mein, 

was wirst Du am hl. Dienstag sein? 

Am hl. Dienstag bin ich der Welt ein Prophet, 

verkünde wie Himmel und Erde vergeht. 

 

Ach Sohn Du Lieber. Jesu mein, 

was wirst Du am hl. Mittwoch sein? 

Am hl. Mittwoch bin ich gar arm und gering, 

verkauft um 30 Silberling.

 

Ach Sohn Du Lieber. Jesu mein, 

was wirst Du am hl. Donnerstag sein? 

Am hl. Donnerstag bin ich im Speisesaal, 

das Opferlamm beim Abendmahl. 

 

Ach Sohn Du Lieber. Jesu mein, 

was wirst Du am hl. Karfreitag sein? 

Ach liebste Mutter mein, 

könnt Dir der hl. Karfreitag verborgen sein? 

 

Ach Sohn Du Lieber. Jesu mein, 

was wirst Du am hl. Karsamstag sein? 

Am hl. Karsamstag bin ich ein Weizenkorn, 

das in der Erde wird neu geborn. 

 

Ach Sohn Du Lieber. Jesu mein, 

was wirst Du am hl. Ostertag sein? 

Am Sonntag freu Dich o Mutter mein, 

da werd ich vom Tod erstanden sein, 

dann trag ich das Kreuz mit der Fahn in der Hand, 

dann siehst Du mich wieder im Glorienstand.

 

 

100 Jahre Ablass:

wer dieses Goldene Vater unser in der Karwoche

alle Tage dreimal betet, dem wird Gott seine Seele retten

und 77 Seelen aus der Pein der Läuterung befreien.

 

zurück

 

Beitrag Nr. 7

 

Blut von Jesus Christus

 

Kostbares Blut,

das aus dem Heiligen Haupt

unseres Herrn Jesus Christus quillt,

Tempel der Göttlichen Weisheit, Tabernakel

des Göttlichen Wissens und Licht des Himmels

und der Erde, bedecke und beschütze uns jetzt und immer!

Blut von Jesus Christus rette uns und die ganze Welt!

Amen.

Beitrag Nr. 6

Gebet der  

Stellvertretenden Reue für Todsünder

 

Milliarden- und Millionen Mal, 

mein Jesus, Barmherzigkeit. Barmherzigkeit, mein Jesus, 

für jeden Sterbenden bis zum Ende der Welt.

 

Milliarden- und Millionen Mal 

opfern wir das kostbare Blut und die Bluttränen 

dem himmlischen Vater auf, für jeden Sterbenden bis zum Ende

der Welt und bedecken ihn mit dem kostbaren Blut und 

dem unbefleckten Herzen Mariens und mit Ihren

Bluttränen, das der böse Feind keine Gewalt

über die Sterbenden hat.

Amen.

Beitrag Nr. 5

Gebet von der Unbekannten

SCHULTERWUNDE

des Herrn

 

 

Kostbare Verheißung:

 

Der heilige Bernhard

fragte einst Christus, den Herrn,

welches sein größtes Leiden gewesen sei?

 

Der Herr antwortete ihm:

„Ich hatte eine tiefe Wunde auf Meiner Schulter,

die Mein schweres Kreuz Mir verursachte, diese Wunde

war viel schmerzlicher als alle anderen. Darum erweist du

ihrer Ehrerbietung, da dieser Wunde von den Menschen wenig gedacht wird. Was du in Kraft dieser Wunde begehren wirst,

dass will Ich dir geben. All denen, die Mich wegen

dieser Wunde besonders ehren, will Ich täglich

ihre Sünden vergeben und dieser nicht mehr

gedenken. Sie sollen Gnade und

Barmherzigkeit von

Mir erlangen!“

 

Bete deshalb täglich:

 

O mein allerliebster Jesus,

Du sanftmütiges Lamm Gottes,

ich armer und sündiger Mensch grüße

und verehre die Allerheiligste Wunde, die Du

auf Deiner Schulter empfunden, als Du Dein schweres Kreuz

getragen, durch die Du besonders große Schmerzen und Pein

vor allen anderen Wunden an Deinem gebenedeiten Leib erlitten hast.

Ich bete Dich an, o schmerzhafter Jesus, Dir sage ich Lob, Ehr und Preis aus innigstem Herzen und danke Dir für die Allerheiligste

und schmerzlichste Wunde Deiner Schulter. Demütig

bitte ich Dich, Du wollest Dich wegen der großen Qual

und Pein, die Du durch diese Wunde erlittest und

wegen der schweren Last des Kreuzes, die Du

auf Deiner Wunde erduldetest, über mich

armen Sünder erbarmen, mir alle meine

lässlichen und tödlichen Sünden

verzeihen und mich auf Deinem

Kreuzweg und in Deinen

blutigen Fußstapfen zur

ewigen Seligkeit

begleiten.

Amen.

Beitrag Nr. 4

Rosenkränzlein (Chaplet) 

zum Trauervollen Herzen Jesu

 

Bitte, betet an beliebigen Rosenkranzperlen, ein Vater Unser und drei Ave Maria in den folgenden Intentionen:

  • dass die Menschheit die Wahrheit des Unterschiedes zwischen Gut und Böse erkennt
  • dass die Wahrheiten des Glaubens, die als unfehlbares Dogma feststehen, nicht verfälscht werden, um der Menschheit zu gefallen, sondern dass sie aufrecht erhalten werden
  • dass alle Führer, weltliche und religiöse, die Sünde als Sünde erkennen und diese in keiner Weise unterstützen, weder durch Befürworten noch durch Nachgeben gegenüber besonderen Interessengruppen
  • dass kein Führer die Religionsfreiheit aufhebt
  • dass alle Führer, religiöse wie weltliche, gleich guten Hirten, zum Wohlergehen ihrer Herde führen und nicht mit einem Auge auf irgendeinen eigenen Gewinn, auf Macht oder ungeordnete Autorität schauen

Dann betet:

„Lieber Jesus,

bitte nimm diese Gebete

zur Sühne für die Beleidigungen

Deines Trauervollen Herzens an.

Mildere durch dieses Rosenkränzlein

Deine Gerechtigkeit.

Amen.“

Beitrag Nr. 3

Der Bannspruch 

des Heiligen Antonius

 

Sehet, 

das Kreuz des Herrn!

Fliehet ihr feindlichen Mächte!

Gesiegt hat der Löwe aus Juda,

die Wurzel Davids!     

Halleluja!

 

Dieses kurze Gebet hat alle Anzeichen eines kleinen Exorzismus. Auch wir können davon Gebrauch machen, um den Versuchungen des Teufels zu entgehen. Bei Verrichtung dieses Gebetes, ist ein Ablass von 100 Tagen, 1x täglich zu gewinnen!

 

Beispielsweise für folgende Anliegen zu beten:

  

- für alle Sünder dieser Welt

- für alle Kinder und Jugendlichen

- für alle echten Seher und Propheten

- für alle Seelen, die im Fegefeuer sind

- für unseren wahren Papst, Papst Benedikt 

- für alle Nationen, für die gebetet werden soll

- für alle Apostolate, die Gottes Wort verkünden

- für alle Menschen, die Gottes Wort hören wollen

- für alle Priester, Bischöfe und Ordensleute dieser Welt

- für alle Sterbenden des heutigen Tages, der heutigen Nacht

- für mich selbst sowie für all meine Familienmitglieder, Verwandten, Bekannten und Lieben und für alle,

die uns in die Gebete gelegt sind.

Beitrag Nr. 2

 

Freitag-Gebete

 

Heute ist

der geheiligte Freitag und

der große Bettag, an deJesus Christus

Seine Marter trug und ans Kreuz geschlagen wurde. 

Seine Heiligen Wunden bluteten!

Von den kleinen und den großen Wunden

wurde Er gepeinigt, von den Menschen verhöhnt und verstoßen!

 

 Karfreitag-Gebet:

 

Ich verehre Dich,

o kostbares Kreuz, welches

mit den allerheiligsten Gliedern geschmückt

und mit dem kostbarsten Blute gefärbt wurde.

Ich bete Dich an, o mein Gott, angeheftet ans

heilige Kreuz, und das aus Liebe zu mir.

Jesus, ich vertraue auf Dich!

 

(Wer dieses Gebet am Karfreitag,

kniend vor dem Bilde des Gekreuzigten, 

33mal andächtig betet, kann 33 Seelen aus dem Fegefeuer erlösen.)

Beitrag Nr. 1

 

Das Gebet der Geistigen Rüstung

 

Herr Jesus, 

ich (Name einsetzen)weihe

meinen Geist, mit all seinen Kräften,

Sinnen, Gedanken, Gedächtnis, Gewissen, 

Bewusstes und Unterbewusstes, an Dein Glorreiches Blut, 

vergossen für mich zu meinem Heil.

Ich versiegle und schütze mich, 

mit Deinem Erlösenden Blut, vor jedem

falschen Gedanken, jeder negativen Einflüsterung,

jeder falschen Vorstellung, jeder Angst und vor jeder Täuschung.

Herr Jesus,

möge Dein Erlösendes Blut

mich säubern, reinigen, entgiften, befreien 

und gewähre mir die Gnade über meine eigene Rechtschaffenheit Kontrolle zu haben, sei es geistig,

physisch, psychologisch und biologisch.

 Kraftvolles Blut der Erlösung, 

bekämpfe den Feind in meinem Körper, 

meinem Geist und meiner Seele.

(bei starken Angriffen des Feindes 3mal hintereinander beten)